Kon'nichiwa an alle Nutzer, wir sind ein 'kleines' RPG Forum und heißen euch herzlich willkommen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Ankündigungen
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Tokyo Ghoul: Are your hungry?
Sa 02 Sep 2017, 14:55 von Raika Yuki

» Duel Academy: It's time to duel!
Do 31 Aug 2017, 12:54 von Raika Yuki

» A different world: dance into another world #2
Mi 30 Aug 2017, 10:01 von Raika Yuki

» Aufträge, Feiern und andere Pannen
Mi 16 Aug 2017, 00:30 von Pacey

» Welcome: who are you?
Mo 07 Aug 2017, 10:55 von Natsu Dragneel

» Detektiv Conan : “Pandoras Vergangenheit“
So 06 Aug 2017, 20:56 von Alinsraven

» A new year
Sa 17 Jun 2017, 09:41 von Raika Yuki

» Season II: Dark Wings
Sa 10 Jun 2017, 01:07 von Raika Yuki

» My Character in Fairy Tail
So 04 Jun 2017, 23:18 von Natsu Dragneel

» Einall
Do 01 Jun 2017, 22:31 von Raika Yuki


Austausch | 
 

 X & Y: The Kalos Journey

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22
AutorNachricht
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: X & Y: The Kalos Journey   Di 15 Okt 2013, 15:44

das Eingangsposting lautete :

Die Kalos-Region - eine neue Region mit vielen noch recht unbekannten Pokémon wartet darauf erkundet zu werden. Es gibt viele Orte unter anderem zahlreiche Wälder und Flüsse in der sternförmigen Region zu entdecken. Aber es gibt nicht nur Gutes in Kalos. Die gefürchtete Verbrecherorganisation Team Flare könnte euch auf eurem Weg erwarten und euch Ärger bereiten.
Welchen Weg ihr auch einschlagen möget, an eurer Seite werden immer Pokémon sein, die euch auf eurem Weg begleiten!


***


Das Abenteuer beginnt


Aquarellia

Ein neuer Tag war angebrochen, auf den ich schon sehnsüchtig gewartet hatte. Ich konnte die ganze Nacht über nicht schlafen, weil ich so aufgeregt war. Ich hatte mich schon Wochen vorher auf diesen Tag gefreut, direkt nachdem ich einen Brief von Professor Platan bekommen hatte. Diesen hatte ich zu meinem Geburtstag bekommen und er hatte mich daran erinnert, dass ich bald mein erstes eigenes Pokémon bekam.
Ich war also schon früh am Morgen wach und stand auf. Ich war sehr aufgedreht und kaum ruhig zu stellen. Ich schnappte mir sogar schon das Psiaugon meiner Mutter und spielte ein wenig mit ihr, obwohl Psiaugon wohl weniger Lust darauf hatte. "Hey, Psiaugon, weißt du was? Heute bekommen ich mein eigenes Pokémon! Ich freue mich total darauf. Etwas später stand auch meine Mutter auf, woraufhin wir zusammen frühstückten.

Nach dem Frühstück ging ich auch sofort los, nachdem ich mich von meiner Mutter verabschiedet hatte.. Dem Brief hatte eine Karte beigelegen, die mich zum Hauptplatz Aquarellias bestellte hatte. Ich sollte mich dort heute um 10:00 Uhr befinden. Ich erreichte den Hauptplatz noch eine Viertelstunde vorher und fragte mich in Gedanken: "Ob ich gleich wohl Professor Platan persönlich kennenlernen werde? Ich werde es gleich wohl sehen!"
Um Punkt zehn Uhr betrat ein Mann den Hauptplatz. Er war ein Assistent Professor Platans und gekommen, um mir mein erstes Pokémon zu überreichen. Auf der Karte waren die drei Starter-Pokémon bereits zu sehen gewesen und ich hatte mir schon genügend Gedanken darüber gemacht, welches ich haben wollte. Er nahm drei Pokébälle hervor, doch noch bevor er mit die drei Pokémon zeigen konnte, sagte ich fest entschlossen: "Ich habe mich schon entschieden. Ich möchte gerne Igamaro als meinen Partner!" Professor Platans Assistent sah mich überrascht an, aber er fragte nicht weiter nach, ob ich mir sicher sei oder sonst etwas. Er überreichte mir einfach Igamaros Pokéball, welches ich dann sofort rief und in den Arm nahm. Dazu sagte ich zu Igamaro: "Ich glaube, wir werden eine Menge Spaß haben."

Ich grinste über beide Ohren, weil ich so glücklich darüber war, endlich ein eigenes Pokémon zu besitzen. Professor Platans Assistent hatte aber noch mehr für mich. Er zog meine Aufmerksamkeit auf sich und sagte: "Zachary? So heißt du doch, oder? Der Professor wollte, dass ich dir das hier gebe. Dieser Pokédex erfasst automatisch Daten über Pokémon, die du gesehen oder gefangen hast. Außerdem brauchst du die hier noch." Der Assistent des Professors überreichte mir den Pokédex und ein paar Pokébälle, mit denen ich Pokémon fangen konnte. Danach sagte er noch zu mir: "Zachary! Ich muss später noch nach Escissia! Wenn du willst, kannst du mitkommen und mich begleiten. Unterwegs treffen wir bestimmt auf ein paar Pokémon. Sei einfach um 11:30 Uhr wieder hier, wenn du mitkommen willst!"
Er ging daraufhin weg und sah sich etwas in Aquarellia um. Vielleicht musste er noch eine Erledigung machen oder er suchte jemanden. Ich konnte es nur raten, aber ich wollte ihm auch nicht folgen. Stattdessen dachte ich über das Angebot nach... und über einen Spitznamen für Igamaro.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Di 26 Mai 2015, 21:26

Es war schon schön zu sehen wie gut sich Isabell, Kotori und Zac verstanden, aber noch viel schöner waren die Worte von Zacs Mutter. Die ließen mich zufrieden lächeln und ich neigte meinen Kopf etwas zur Seite. Ich stimmte Zacs Mutter in allen Punkten zu. Diese Worte sollten die drei meiner Meinung nach nicht vergessen. Dasselbe sollte aber auch für Akira und mich gelten. Zac bekam sogar persönlich noch etwas von seiner Mutter zu hören, wworaufhin sie ihm die Wange küsste. Das brachte mich zum Lachrn, welches aber nicht zu lange anhielt. Ich setzte mich mit den anderen in Bewegung, um meine Sachen zu holen. Schlapor folgte mir nicht sofort, was mich dazu veranlasste stehen zu bleiben und zu ihr zu sehen. "Kommst du, Schlapor? Oder willst du lieber hier warten?", fragte ich. Sie sah mich an, dann Riolu und dann wieder mich, bevor sie mir doch folgte.
Ich lief mit Schlapor ins Haus und holte meine Sachen. Gerade als ich mir meine Tasche aufgesetzt hatte, sah ich an mir herunter. Ich überlegte, ob ich mich nicht noch umziehen sollte. Ich fragte sogar Schlapor um Rat, die sich aber herzlich wenig dafür zu interessieren schien. Ich zuckte mit den Schultern und entschied mich dazu mich nicht umzuziehen. Mein weißes Top und meine blau-gestreiften Shorts erfüllten schon noch ihren Zweck. Bevor ich wieder mit Schlapor rausging, hing ich mir meine Kamera um den Hals. Von nun an wollte ich sie immer sofort griffbereit haben, damit mir kein gutes Motiv mehr entging. "Wir werden mit den dreien und Akira noch eine Menge Spaß haben. Zacs Mutter hat da ganz Recht. Findest du doch auch, oder?", sprach ich mit Schlapor. Sie schien mit ihren Gedanken immer noch woanders zu sein. Ich hockte mich vor ihr hin und streichelte sie. "Na komm! Lass uns gehen. Wir warten draußen auf die anderen.", meinte ich und ergriff ihre Pfote. Schlapor ließ ich dadurch keine andere Wahl als mir nach draußen zu folgen. Wir waren bereit für die Fortsetzung unserer Reise und warteten nur noch auf die anderen.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Do 28 Mai 2015, 19:13

Ich konnte gar nicht mit Isabell mithalten, so schnell wie sie mit Nala im Haus verschwunden war. Sie schien es wohl sehr eilig zu haben, aber ich konnte sie verstehen. Sie konnte vermutlich ihren nächsten Wettbewerb nicht mehr erwarten und ich meinen ersten Arenakampf nicht. Die Niederlage gegen meine Mutter war schon ein kleiner Rückschlag, aber weder Sting noch ich ließen den Kopf hängen. "Komm schon, Sting! Wir sollten uns auch für die Weiterreise fertigmachen.", sagte ich und mein Partner hüpfte vor Freude auf und ab, bevor er ins Haus rannte. Ich lief ihm gleich nach und ging mit ihm auf mein Zimmer. Dort trafen wir Isabell und Nala an, die soweit wohl schon fertig waren. Ich sagte zu ihnen: "Lasst euch nicht stören! Wir packen nur eben etwas zusammen."
Ich nahm meinen Rucksack hervor und legte ihn auf mein Bett. Dann überlegte ich ein wenig, was ich alles mitnehmen sollte. Vorher hatte ich meinen Rucksack noch nicht richtig gepackt. Ursprünglich wollte ich zuerst nur mein erstes Pokémon auswählen und dann wieder nach Hause kommen, um mich auf die Reise vorzubereiten. Im Prinzip war es auch so gekommen, bis auf den Abstecher nach Escissia, nachdem ich Isabell als erste kennengelernt hatte. Anschließend hatte ich eben noch Kotori, Akira und Misaki kennengelernt. Zum Glück war das nicht weiter schlimm, denn in Escissia hatte mir es an nichts gefehlt. Schließlich packte ich das in meinen Rucksack, von dem ich glaubte, dass es auf unserer Reise noch von Nutzen sein könnte. Ich spielte sogar mit dem Gedanken, mir noch andere Klamotten mitzunehmen. "Sting, holst du mir bitte was aus dem Schrank?", trug ich meinem Partner auf. Der stimmte mir mit einem "Maro!" zu und ging gleich los. Er öffnete mit seinen Ranken, die er kurz aus dem Rücken wachsen ließ, die Tür des Kleiderschranks und stöberte dann darin herum. Währenddessen packte ich weiter den Rucksack. "Igamaro!", rief Sting plötzlich, was mich zum Kleiderschrank sehen ließ. Ich sah nach ihm und fragte: "Was ist denn los, Sting?" Sofort entdeckte ich, was Sting vor mir entdeckt hatte. Es waren Kleidungsstücke, die ich in diesem Moment zum ersten Mal in meinem Kleiderschrank sah. Darauf lag ein Zettel, den ich leise für mich allein las. Das darauf Geschriebene brachte mich zum Lächeln und ich nahm die Klamotten aus dem Schrank. Mit diesen verschwand ich dann im Bad.

Kurze Zeit später kam ich wieder aus dem Bad raus und ging zurück in mein Zimmer. Ich hatte mich umgezogen und stand nun in meinen neuen Klamotten vor Isabell und Nala. "Was sagt ihr dazu? Damit kann man doch bestimmt viel besser reisen, findet ihr nicht auch?", fragte ich die Mädchen. Sting war schonmal derselben Meinung wie ich. Ich hob den Zettel auf, der auf den Boden gefallen war, und las ihn erneut

"Mein Junge,

Ich wusste, dass es eines Tages soweit sein würde. Du begibst dich auf deine eigene Reise mit deinen Pokémon und erkundest die Welt. Bestimmt habe ich dir schon einiges gesagt. Ich möchte dich nicht davon abhalten, denn ich bin stolz auf dich, dass du diesen Schritt wagst. Damit du für deine Reise gewappnet bist, habe ich dir neue Kleidung besorgt. Ich würde mich freuen, wenn du sie tragen würdest.

Alles Liebe,

Mama


P.S.: Vergiss trotzdem nicht dir Kleidung zum Wechseln einzupacken!"


Allein meiner Mutter zuliebe trug ich die Kleidung, die sie für mich extra noch gekauft hatte. Mich wunderte es im Nachhinein zwar, dass sie mich nicht einmal darauf hingewiesen hatte, dass in meinem Schrank eine Überraschung wartete oder ähnliches. Sie hatte darüber kein Wort verloren. Gerade fühlte ich mich in meinem neuen Outfit noch recht unwohl. Trotzdem wollte ich sie weiterhin tragen. Mit der Zeit gewöhnte ich mich eh daran. Ich packte dann nur noch die Kleidung in meine Tasche, die ich zuvor getragen hatte. Danach setzte ich mir meinen Rucksack auf und sagte: "Bist du bereit, Belle? Von mir aus kann's losgehen."

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Fr 29 Mai 2015, 08:00

Ich blickte anfangs über meine Schulter, als ich Zac hörte, der mit Sting hinein kam. Ein Lächeln schlich sich auf meine Lippen und sprach,, Ihr stört uns doch nicht,  wir sind gleich fertig. " Ich packte nur noch eine Sache zusammen und schloss schließlich mit dem Reißverschluss meinen Rucksack.

Zac, der Sting beauftragte,  dass er ihm etwas zum anziehen holen sollte,  stöbert etwas in seinem Kleiderschrank. Ein Kichern könnte ich mir schlecht verkneifen und setzte mich auf das Bett.  Sting, der schließlich doch noch etwas fand und nach Zac rief,  der nach ihm sah und Kleidungsstücke aus seinem Schrank. Auf den Klamotten lag noch ein Zettel,  den sich Zac durchlas und zum lächeln anfing.

Mit den Klamotten in den Arm, verschwand er im Bad.  Es dauerte etwas aber Zac kam doch noch aus dem Bad hinaus.  In seinen neuen Sachen sah er schon ziemlich gut aus, als er schließlich nach meiner und Nalas Meinung fragte, musterte ich ihn noch etwas und sprach schlussendlich ,,Es sieht gut aus,  ich finde es steht dir wirklich gut aber... " Ich stand auf,  nahm zuerst die Sonnenbrille von seiner Cap, nahm die Cap herunter und du setzte ihm die Sonnenbrille auf ,,...viel besser, jetzt bist bereit zum Reisen. " Ich lächelte ihn schließlich an und verschränkte die Arme. Er hob schließlich einen Zettel vom Boden auf und las ihn sich durch.

Ich schulterte meine Tasche und nahm Nala auf meinem Arm. Zack der mich schlussendlich fragte ob ich soweit, nickte ich und meinte,, Ja ich wär dann soweit. " Ich lief schon mal vor aber langsamer als vorher. Nala blickte mich an und ich lächelte,, Auf in unser nächstes Abenteuer. " sprach ich.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Sa 30 Mai 2015, 19:47

Isabells Meinung war mir wichtig und es freute mich, dass ihr mein neues Outfit gefiel. Ihre kleine Veränderung machte mir nichts aus. Ich war noch nie so wirklich ein Mützenträger gewesen. Zuerst wunderte ich mich auch darüber, dass meine Mutter mir sogar eine Kappe geholt hatte, aber nach kurzem Überlegen kannte ich den Grund dafür. Zwar hatte Isabell mir die Sonnenbrille aufgesetzt, doch dagegen hatte ich dann auch etwas auszusetzen. Ich wollte sie nicht ständig tragen, weshalb ich sie mir absetzte. Dann klappte ich die Brillenbügel zusammen und hängte mir die Sonnenbrille an meine Jacke, so dass sie nicht runterfallen konnte. Auf diese Weise konnte ich sie mir auch immer schnell aufsetzen.
Danach folgte ich Isabell, die bereits langsam vorgegangen war. Im Türrahmen meines Zimmers blieb ich noch einmal kurz stehen und sah mich in meinem Zimmer um. Sting ging derweil weiter. "Also dann ... Du wirst eine Zeit lang auf mich verzichten müssen.", ging es mir grinsend durch den Kopf, bevor ich die Tür hinter mir schloss und weiterlief. Sting und ich konnten Isabell und Nala einholen. Ich schnappte mir daraufhin Isabells Hand und lächelte sie an. Das Lächeln diente nebenbei als Ablenkung, denn als in dem Moment, in dem sie nicht damit rechnete, nahm ich ihr die Kappe ab. Ich rechtfertigte mich: "Die behalt ich trotzdem. Keine Sorge! Ich setze sie nicht gleich wieder auf, aber die kann ich vielleicht noch gebrauchen. Als Sonnenblende oder um meine Haare vor dem Regen zu schützen taugt sie bestimmt. Das hat sich bestimmt auch Mom dabei gedacht." Letztendlich verließ ich mit Isabell das Haus. Meine Mutter und Misaki standen bereits vor dem Haus. Was mit Kotori und Akira war, wusste ich so auf den ersten Blick jetzt nicht. Vielleicht waren sie noch im Garten oder bereiteten sich auch noch vor. Vielleicht wusste Misaki was, weshalb ich sie fragte: "Weißt du, wo die anderen bleiben?"

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Sa 30 Mai 2015, 21:22

Roxy und ich ließen uns Zeit, wir genossen eher noch die Zeit,  die wir hier waren und packten gemütlich alles ein.,, Haben wir auch alles? " Fragte ich mich, sowohl auch Roxy,  diese mir mit einem Nicken antwortete. Mit einem Lächeln schulterte ich meine Tasche und sprach,, Sehr gut, dann kann es ja losgehen." Akira hatte ich im Zimmer nicht entdeckt und nachgekommen war sie auch nicht.  Vielleicht war sie ja noch im Garten oder irgendwo anders.  Schließlich kamen wir an der Haustüre an und ich trat hinaus.  ,,Nanu da seid ihr ja schon." kam es verwundert von mir und gesellte mich zu ihnen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   So 31 Mai 2015, 18:06

Ich wartete mit Zacs Mutter draußen vor dem Haus auf die anderen und unterhielt mich solange mit ihr. Als Isabell und Zac herauskamen, fiel mir sofort auf, dass Zac sich umgezogen hatte. Seine Mutter war froh ihn darin zu sehen. Mein einziger Gedanke war mal wieder, dass Isabell und Zac zusammen echt süß aussahen. Auf seine Frage antwortete ich: "Tut mir Leid. Ich weiß nur, dass Kotori im Gästezimmer ihre Tasche gepackt hat. Wo Akira steckt weiß ich nicht. Vielleicht kümmert sie sich noch um Riolu. Schlapor ging ja nicht gerade zimperlich mit ihm um. Aber seht mal da..." Gerade erst hatten wir über sie gesprochen, da kam Kotori auch schon wie gerufen. Dann fehlte ja wirklich nur noch Akira. "Sie wird schon noch kommen. Ich hatte zumindest nicht das Gefühl, dass sie alleine weiterreisen wollte.", sagte ich und wartete einfach weiter.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Sa 06 Jun 2015, 23:26

Verwundert zog ich eine Augenbraue in die Höhe, als ich Rolu sah, musste dann aber doch schmunzeln. Die Liebe war wirklich etwas eigenartiges, aber doch auch etwas Schönes. Gemeinsam mit Absol hatte ich meine Sachen geholt und Riolu zuvor auf den Rücken meines langjährigen Partner gesetzt. Ich hatte nicht viele Sachen und dies bestätigte sich gerade auch in diesem Augenblick weiter. Nur während die andern bereits draußen waren um aufzubrechen, verweilte ich hier drinnen und sah mir eine meiner Sachen noch genauer an. Ein kleines Foto, dies war meine einzige Erinnerung an Zuhause, oder viel eher an das, was eigentlich niemals mehr Zuhause war. Eine einzelne Träne lief mir über die Wange und ich versuchte sie unbemerkt weg zu wischen. So viel Aufmerksamkeit wollte ich nicht einmal von meinen Pokémon bekommen, da sie eher meine verdient hatten. Doch jetzt gab es für mich kein Zurück mehr, keinen Ort mehr, an den ich hätte zurückgehen können.
Verrückt und da sagte er immer, dass er Archäologen hasste und nun widmete ich mich eigentlich mehr und mehr diesem Bereich, als dem Bereich, mit dem ich in all das wissenschaftliche gesaugt worden war. Bereits jetzt schickte ich Absol schon einmal vor, während ich dieses Foto wegpackte. Es war ein wirklich altes Foto, aber wenn man das kannte, was darauf festgehalten war, dann würde man definitiv die Zeit in Frage stellen. Erst als Absol und Riolu schon einige Zeit verschwunden waren und ich meine wertvollste Erinnerung, festgehalten auf diesem Foto, verstaut hatte, verließ ich ebenfalls das Zimmer. Sicher waren meine Augen allein von diesen Erinnerungen noch etwas gerötet, aber ich wollte es mir nicht zu sehr anmerken lassen, als ich zu den anderen aufschloss. „Tut mir leid, ich wollte euch nicht warten lassen.“,

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   So 07 Jun 2015, 20:21

"Seht ihr, ich hatte Recht!", meinte ich, als ich Absol mit Riolu auf seinem Rücken rauskommen sah. Nicht viel später kam Akira nach und ich lächelte, einfach weil ich Recht hatte. Außerdem konnten wir nun noch schnell etwas tun, bevor wir wirklich aufbrachen. Vielleicht fanden es einige kitschig oder zu viel des Guten, aber ich bestand auf ein Abschiedsfoto und verschwieg den anderen mein Vorhaben auch nicht. Ich bat alle sich vor dem Haus zusammenzustellen und fragte Zacs Mutter: "Kommen Sie auch auf das Bild? Sie haben uns so freundlich als Gäste bei sich aufgenommen und wir teilen auch mit Ihnen einige Erinnerungen. Ohne sie wäre es kein richtiges Abschiedsfoto." Sie verstand was ich meinte und stellte sich mit dazu.
Aus meinem Rucksack holte ich schnell das Stativ heraus, dass auch ebenso schnell aufgebaut war. Darin hatte ich mittlerweile eine gewisse Routine entwickelt, sodass das alles sehr schnell ging. Danach stellte ich die Kamera ein und rief den anderen zu: "Zac, Isabell und Kotori, stellt euch mal etwas enger zusammen. Am besten steht Zac in der Mitte. Und hinten stehen dann wir Älteren. Akira und ich außen, Zacs Mutter in der Mitte. Sting, Nala und Roxy stehen am besten vor ihren Trainern. Absol steht am besten vor Akira, Riolu vor Absol, neben Kotori und Schlapor dann vor mir neben Isabell." Ich dirigierte alle an ihre Plätze und sah mir das Ergebnis an. Mich musste ich einfach dazudenken. Ein wenig feilte ich danach noch an dem Motiv, aber alles in allem war alles soweit zufriedenstellend. Schließlich betätigte ich den Selbstauslöser und stellte mich schnell auf meinen Platz hinter Isabell. Ich drückte die Blondine leicht noch etwas fester gegen Zac. "Bitte lächeln!", forderte ich alle zusammen kurz vor Ablauf der Zeit bis der Selbstauslöser das Bild schoss. Ein Blitzlicht signalisierte und allen dann, dass das Foto geschossen wurde. Ohne das genaue Ergebnis gesehen zu haben, bedankte ich mich bei allen. Egal wie das Bild aussah, es war eine lohnenswerte Erinnerung an unseren gesamten Aufenthalt bei Zac zuhause. Der Moment war eingefangen und darauf kam es an. Das Foto musste nicht perfekt sein. Hauptsache es wirkte natürlich.
Ich packte wieder alles weg, bis auf die Kamera, die ich mir wieder um den Hals hing. "Jetzt können wir endlich los.", sprach ich fröhlich. Es wurde jetzt auch wirklich Zeit, dass wir unsere Reise fortsetzten.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Di 09 Jun 2015, 19:42

Kotori kam zu uns nach draußen und etwas später auch noch Akira, wie Misaki zuvor richtig vorhergesagt hatte. Zusammen mit unseren Pokémon waren wir wieder vollzählig, aber die Reise ging noch nicht weiter. Vorher kam Misaki mit ihrer Idee eines Abschiedsfotos. "Das ist eine hervorragende Idee!", zeigte ich mich begeistert. Wir stellten uns alle auf und ließen uns etwas von unserer Fotografin herumkommandieren. Da ich zwischen Isabell und Kotori stand, legte ich um beide je einen Arm um die Schulter und zog sie fester an mich. Zwar liebte ich nur Isabell, aber Kotori sollte sich nicht außen vorgelassen fühlen. Ich mochte sie auch, nur eben als eine Freundin.
Unter Misakis Anleitung machten wir schließlich ein Gruppenfoto. Dies war das erste Foto in meinem neuen Outfit. Meine Mutter hatte sich sehr darüber gefreut, dass ich es trug. Sie hatte es zwar nicht gesagt, aber ich kannte sie und konnte es in ihrem Gesicht ablesen. Als Misaki es ansprach, sagte ich zu meiner Mutter: "Es wird Zeit aufzubrechen! Mom, ich melde mich, wenn es etwas zu erzählen gibt, in Ordnung? Du brauchst dir keine Sorgen um mich zu machen. Ich bin ja nicht allein unterwegs." Ich ergriff Isabells Hand und kehrte meiner Mutter schließlich den Rücken zu. Sie sagte noch: "Ich mache mir weniger Sorgen um dich als um die Mädchen. Ich weiß doch, was für Flausen du im Kopf hast." Ich musste lächeln. Vielleicht hatte sie Recht. Wahrscheinlich würde ich den anderen mehr Ärger bereiten als sie mir oder ich mir selber.
Ich lief mit Isabell los und winkte meiner Mutter noch eine Weile zum Abschied zu, bis ich weder sie noch das Haus sehen konnte. Damit begann sie nun also so richtig. Meine Reise durch die Kalos-Region mit Isabell, Nala, Kotori, Roxy, Akira, Absol, Riolu, Misaki und Schlapor und natürlich all unseren anderen Pokémon. Aquarellia ließen wir auch relativ schnell hinter uns, sodass wir uns wieder in der freien Natur wiederfanden. Der Nouvaria-Wald wartete schon auf uns.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Fr 12 Jun 2015, 22:49

Eine ganze Weile blieb ich noch starr vor Liebe, selbst als ich Schlapor gar nicht mehr sehen konnte. In Gedanken sah ich sie immer noch vor mir und das reichte mir völlig aus. Mir entging so einiges, z. B. wie Akira mich auf Absols Rücken setzte und wie sie danach ihre Sachen holte. Außerdem verpasste ich, wie sie sich ein bestimmtes Foto ansah. Pünktlich zum Gruppenfoto kam ich dann aber wieder zur Besinnung. Meine Augen nahmen wieder ihre normale Form an, genauso wie meine Gesichtsfarbe. Während des Fotos selbst blickte ich allerdings nicht in die Kamera. Ich sah zur rechten Seite weg, weil es mir missfiel, dass Schlapor links von mir stand und zwischen uns Zac und die Mädchen. Ich hätte viel lieber neben Schlapor gestanden. Wenigstens stand ich noch bei Akira und Absol, aber ich sah trotzdem weg und das noch mit einem ziemlich ernstem Blick.
Letztendlich ging die Reise weiter. Es stand noch in den Sternen, was uns erwarten würde, aber in einem war ich mir sicher, nämlich dass ich mit Akiras und Absols Unterstützung stärker werden würde. Bis dahin musste ich mich aber noch gedulden, was mir aber schwer fiel. Für die Weiterreise wollte ich zu Beginn weiterhin auf Absols Rücken sitzen. Ich kletterte wieder auf seinen Rücken und forderte Absol dazu auf, loszugehen. Er dachte aber nicht daran und warf mich beleidigt runter. Er sagte noch zu mir, dass ich selber laufen könne. Damit hatte er vielleicht sogar recht, denn stärker konnte ich nur werden, wenn ich diesen Weg selber ging. Ich stand wieder auf und lief los. Absol holte ich wieder ein, sodass wir nebeneinander liefen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   Mi 10 Mai 2017, 22:08

,,Auf Wiedersehen!" Rief ich Zac's Mutter zum Abschied zu und winkte dabei noch. Roxy sprang auf meine Schulter und schmiegte ihre Wange an meine, was mich natürlich zum Lächeln brachte. Unsere Reise ging also weiter, ich bin mittlerweile nur noch gespannt, was uns für weitere Abenteuer erwartete, denn ich wollte endlich mein erstes Band gewinnen. Denn Isabell war zwar meine Rivalin aber möchte sie trotzdem recht gern. Erst jetzt nach genauerem hinsehen, fiel mir auf, dass Zac und Isabell Händchen hielten. "Nanu seit wann halten die zwei denn Händchen, kann es sein...?" dachte ich und sah die Beiden mir genauer an, bis ich fragte ,,Zac? Isabell? Seit ihr zwei ein Paar?" Die Frage und ein Grinsen könnte ich mir einfach nicht verkneifen. Neugierig war ich ja schon, denn eigentlich ging es mir ja nichts an, was die Beiden miteinander hatten.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: X & Y: The Kalos Journey   

Nach oben Nach unten
 
X & Y: The Kalos Journey
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 22 von 22Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22
 Ähnliche Themen
-
» X & Y: The Kalos Journey
» Charakter-Übersicht (Kalos - Journey Y)
» Charakter-Übersicht (Kalos - Journey X)
» Kalos - Regeln und Informationen!
» Journey X - Steckbriefe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Welt der Animes :: Haupt RPG´s :: Pokémon RPG :: Die Kalos-Region :: Journey X-
Gehe zu: