Kon'nichiwa an alle Nutzer, wir sind ein 'kleines' RPG Forum und heißen euch herzlich willkommen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Ankündigungen
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Tokyo Ghoul: Are your hungry?
Sa 02 Sep 2017, 14:55 von Raika Yuki

» Duel Academy: It's time to duel!
Do 31 Aug 2017, 12:54 von Raika Yuki

» A different world: dance into another world #2
Mi 30 Aug 2017, 10:01 von Raika Yuki

» Aufträge, Feiern und andere Pannen
Mi 16 Aug 2017, 00:30 von Pacey

» Welcome: who are you?
Mo 07 Aug 2017, 10:55 von Natsu Dragneel

» Detektiv Conan : “Pandoras Vergangenheit“
So 06 Aug 2017, 20:56 von Alinsraven

» A new year
Sa 17 Jun 2017, 09:41 von Raika Yuki

» Season II: Dark Wings
Sa 10 Jun 2017, 01:07 von Raika Yuki

» My Character in Fairy Tail
So 04 Jun 2017, 23:18 von Natsu Dragneel

» Einall
Do 01 Jun 2017, 22:31 von Raika Yuki


Austausch | 
 

 It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Mo 19 Aug 2013, 21:51

das Eingangsposting lautete :

Nachdem Banora zerstört wurde und Midgar kurz vor ihrem endgültigen Sieg stand. Spulte ein Gefangener in Midgar mit einem mysteriösen Lied, dass er auf seiner Okarina spielte die Zeit zurück. Alle anderen wussten nichts mehr von dem was Geschah und auch die Beziehung zwischen Ayanami und Miyana wurde abrupt so beendet, dass die beiden wohl nicht mehr erahnen würden, dass sie in der Zukunft einmal zusammen waren.


"Miyana ich hoffe, dass du dieses Mal pünktlich bist.", sprach mein König zu mir. Es waren seltene Besuche die ich hier empfing, auch wenn ich mehr oder weniger nur damit beschäftigt war, die Bäume zu pflegen. Auf meinem Geweih hatten sich ein paar kleine Vögel niedergelassen jedoch hatte ich mich daran gewöhnt und als Naturgeist störte mich dies sowieso nicht sonderlich.
Im Garten roch es noch immer nach den Banora Äpfeln, die hier in ihrem Violett-weißen Ton glänzten.
"Sicher mein König..", meinte ich unterwürfig. Ich hatte Angst vor ihm, auch wenn es nicht mehr der König von damals war.
"Du weißt, was dir sonst blüht.", murmelte er und leckte sich mit seiner Zunge über seine Lippen. Ich wusste, dass er es genoss, wenn ich litt, aber in letzter Zeit war dies weitaus schlimmer geworden, auch wenn ich keine bleibenden Schäden davon trug, zumindest nicht körperlich.
Nachdem sich der König auch wieder zurückgezogen hatte, fing ich an die Äpfel zu pflücken und hörte dabei dem Zwitschern der Vögel zu.
Es war ein wunderschöner Tag, die Sonne schien und nur wenige Wolken waren am Himmel zu sehen, während ich hier arbeitete.
Zudem war es angenehm warm.
Ich hörte die Gespräche der Personen und sah ab und zu in den Himmel, während ich arbeitete, aber ich versuchte mich nicht zu sehr ablenken zu lassen..
...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org

AutorNachricht
Shoya
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 31.12.12
Ort : Lost

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Do 29 Aug 2013, 19:57

Es war in den langen Jahren, die ich hier war noch niemals vorgekommen, dass ich mit ihr allein irgendwo war und ich musste zugeben, dass ich es wirklich genoss. Es war schön ihre Anwesenheit zu spüren und auch die Energie die sie ausstrahlte, da diese doch so anders war, als die der Menschen. Sicherlich wusste ich nicht wirklich, was ich mit ihr besprechen sollte, während wir hier am Teich im Gras saßen und vor uns die Wasserspiele ihre leisen Klänge von sich gaben. Man könnte doch glauben, dass mir anhand meiner Fähigkeiten es ein Kinderspiel sein sollte, sie dazu zu bringen, was ich am liebsten tun würde, jedoch konnte ich sie einfach nicht zwingen.
"Ich glaube du wirst da von gebraucht.", spach ich ruhig, während mein Blick strickt auf das Wasser gerichtet war auf dem kleine weiße und rosane Seerosen tieben.
Ihre leise Stimme, nahm ich jedoch gut war, die mir antwortete, dass dies wohl anscheinend der Fall sei und sie lieber gehen sollte.

Als sie jedoch versuchte aufzustehen, hielt ich sie aprubt am Handgelenk fest und zwang sie damit, mich anzusehen.
Ich hatte es ihr zwar versprochen, aber auch Versprechen konnte man nicht immer halten und erinnern würde sie sich daran sowieso nicht. Ich zwang sie mir in die Augen zu sehen, die urplötzlich beide rot geworden waren, bis ich ihren Lippen immer näher kam.
Mir war klar, dass sie mit jemand anderem vielleicht glücklicher sein würde als mit mir, jedoch wollte ich mir dies nicht nehmen lassen.
Kurz vor ihren Lippen jedoch stoppte ich, da anscheinend doch jemand nun den Weg zu uns gefunden hatte.
...

_________________

Vom Morgen träumt die zerbrochene Seele.
Ihrer Ehre beraubt, ihrer Flügel entrissen.
Das Ende ist nah.
Dies ist … das Schicksal eines Monsters.
Und ist der Morgen auch ohne Hoffnung,
nichts wird meine Rückkehr aufhalten.
Sehnt diese Welt meine Zerstörung herbei…
….dann geht sie mit mir.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 30 Aug 2013, 04:16

Ich sah Miyana und Vincent an und ftagte mich, was die beiden da machten. Ich legte den Kopf schief und sah zuerst nur zu, bis ich fragte: "Was macht ihr da? Ihr wart euch soweit ich weiß noch nie so nah." Ich fand es seltsam wie nah die beiden sich mit ihren Mündern gekommen waren, doch das interessierte mich eigentlich weniger. Ich war immer noch ratlos und wusste nicht, was ich Erza auf ihre Frage nach meinem Namen antworten sollte. Ich wollte aber darauf antworten, weil ich es unhöflich fand jemandem den Namen zu verschweigen von dem Mann den Namen kannte.
Ich schritt dann noch näher an die beiden heran und fing an vorsichtig an Miyana zu zerren. Ich wollte sie damit auffordern, mitzukommen und ich erinnerte sie daran: "Kommst du bitte mit? Wir müssen doch eh noch arbeiten!"

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 30 Aug 2013, 06:40

Kurz schüttelte ich meinen Kopf. Ich hatte nicht wirklich eine Ahnung, was gerade eben passiert war, ich sah nur, wie sich Vincent wieder ans Wasser setzte, während ich dann auch auf Sparks reagierte und nickte.
Ich wusste, dass ich noch arbeiten musste, aber mir waren die vielen Menschen sowieso mehr als nur unangenehm, weshalb ich eigentlich lieber hier bleiben wollte, aber ich konnte mir das ja nicht aussuchen.
Aus meiner starren Körperhaltung löste ich mich dann auch und ging anschließend mit Sparks zurück nach vorn, schaute aber vorher noch einmal aus dem Augenwinkel heraus zu Vincent, ber mir aber leider den Rücken zugedreht hatte.
...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 30 Aug 2013, 21:50

Miyana und ich kamen zurück zu den anderen. Sofort fiel mir auf, dass der Doktor und seine Assistentin verschwunden waren und das Tor zum Schlossinneren stand offen. "Sie haben wohl endlich die Tür aufbekommen.", sagte ich unbesorgt, dabei machte ich mir doch Gedanken darüber, dass sie für Ärger sorgen könnten. Das alles würde dann vermutlich auf Miyana zurückfallen.
Ich deutete dann aber erstmal auf Erza, weil ich eigentlich zu Miyana kam, damit sie sich was einfallen lässt, wie ich mich ihr vorstellen sollte, wenn ich als Dino herumlief. Ich selbst hatte zu große Angst ihr zu sagen, wer ich wirklich war, da ich das Schlimmste befürchtete. Ich meinte noch: "Siehst du! Da ist sie. Bei Ludwig. Ich habe Ludwig übrigens einen WhiteBanora gegeben, weil ich ihm wegen der Wurst so dankbar war."
Ich sah dann wieder zum Tor und sagte zu Miyana: "Tut mir Leid, aber ich muss eben sicherstellen, dass die zwei für keinen Aufruhr sorgen!" Ich rannte dann selbst auch durch das Tor und nahm nachdem ich außer Sichtweite war meine Ritter-Gestalt an. Ich rannte dann dem Doktor und dem Mädchen hinterher und holte sie ein. Ich versperrte ihnen den Weg und sagte: "Stopp! Ich kann nicht einfach so zulassen, dass Fremde durch das Schloss spazieren! Nennt mir eure Namen und euer Anliegen, bevor ich entscheide, ob ich euch weitergehen lasse!"

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 30 Aug 2013, 23:11

"Ich bin der Doktor und dies ist meine reizende Assistentin Jikan." sagte ich erst wärend ich den Schraubenzieher in meine Brusttasche packte.
"Ich kenne dich.... glaub ich zumindest..." murmelte ich und kratzte mich dabei am Hinterkopf.
"Ach ja auf die Frage hin was wir hier machen kann ich dir nicht antworten da das geheim ist." sagte ich dabei hielt ich meinen Zeigefinger vor mein Mund und zeigte ihn das er bitte nicht darüber reden soll.
"Aber hab keine Angst Mr. Ritter, wir machen nicht Kaputt und bringen auch niemanden um! Ich will nur etwas überprüfen und dann sind wir auch schon weg." sagte ich noch und ging darauf hin an ihn vorbei und einfach weiter.
....
Nach oben Nach unten
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 30 Aug 2013, 23:56

Ich beobachtete nur den Doktor, da er mir antwortete. Mein Blick folgte ihm auch, als er an mir vorbeilief. Ich drehte mich um und sagte: "Gut, ich vertraue dir! Aber mir geht es eher darum, dass der König euch nicht für Eindringlinge hält. Er würde sicher wütend werden und wieder nur dem armen Mädchen im Garten schaden. Das würde ich ihr gerne ersparen. Zur Sicherheit begleite ich euch einfach!"
Daraufhin blickte ich nochmal zu Jikan und sagte: "Kommst du? Wir wollen dich nicht zurücklassen!"

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 31 Aug 2013, 10:28

Prüfend sah ich den Ritter vor mir an. Er kam mir auch bekannt vor, leider hatte ich keine Ahnung woher.
Ich nickte ihm zu und lief ebenfalls an ihm vorbei Richtung Doktor. Zusammen marschierten wir durch einen langen Flur bis wir wieder vor einer verschlossenen Tür standen. Sie war mit Gold verziert und wirkte übertreiben prunkvoll. Seufzend sah ich an ihr hoch. Warum prozten eigentlich alle Könige mit ihrem Geld? Es war doch klar, dass sie die Chefs waren, das mussten sie einem nicht mit riesigen Palästen demonstrieren. Ich legte eine Hand auf die Türklinke und drückte sie runter. Die Tür war fest verschlossen.
Erwartungsvoll legte sich mein Blick auf den Doktor, der bereits den Schraubenzieher in der Hand hatte, um die Tür zu öffnen...

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 31 Aug 2013, 17:41

Ich blieb noch neben Ludwig sitzen und ignorierte den Mann und das Mädchen sowie den Dino weiterhin. Mir war es sogar egal, dass sie die Flure des Schlosses betreten hatten, solange sie nichts anstellten. Ich wandte mich aber auch von Ludwig ab, als ich das Mädchen mit dem Geweih sah. Ich stand auf, ging auf sie zu und sagte: "Du musst das Mädchen sein, dass sich um den Garten kümmert. Also hast du Banora auch mit den violett-weißen Äpfeln beschert. Für die Menschen sind sie ein Segen. Nimm es mir aber bitte nicht übel, dass ich sie nicht mag. Ich bin kein großer Fan von Obst. Was ich sagen will: Ich möchte im Namen der Bürger Banoras bei dir bedanken."

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 01 Sep 2013, 10:09

Ich stand langsam auf um dieser langweiligen Konversation zu entgehen und setzte mich wieder in meinen Laster. Qietschend öffnete sich die Tür und ich zog mich langsam hoch. Prüfend sah ich mich in der Fahrerkabine um aber fand nicht das was ich suchte.
Ich kratzte mich hinter dem Kopf und legte die Beine hoch während ich überlegte, wo es sein könnte.
Mir fiel es zwar ein aber momentan war ich zu bequem um aufzustehen und es zu holen.
Ich hörte zwar nicht mehr zu was die Gestalten vor mir sagten aber beobachtete sie ganz genau.
Nach oben Nach unten
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 01 Sep 2013, 14:17

"Ich bin dir zwar ebenso dankbar für deine Worte, aber ihr müsst hier schnell wieder verschwinden.", sprach ich panisch, als ich die Schwingungen wahrnahm, die die Schritte des Königs verursachten. Ich erkannte sie unter all den anderen schon lange und genau deshalb, dass die Schritte direkt hierher steuerten, bekam ich es mit der Angst zu tun.
Wenn er sie alle sehen würde und er darauf die Reaktion zeigen würde, die ich vermutete, dann konnte ich wirklich sagen, dass dies mein Todesurteil sein könnte.
Schnell begann ich dann auch die letzten Äpfel vom Boden aufzuheben und diese in den Körben zu verstaun.
...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 01 Sep 2013, 23:11

"Wir müssen verschwinden? Warum denn?", fragte ich und wusste nicht, weshalb sie so panisch und ängstlich wurde. Ich wusste nicht, was sie hatte, doch wenn was war, dann nahm ich sie gerne in Schutz. Ich ging zu ihr und sagte: "Du hast nichts zu befürchten, wenn ich in der Nähe bin. Sag mir doch erstmal, was los ist. Wenn dir jemand Fremdes schaden will, dann kriegt er es zuerst mit mir zu tun."
Ich glaubte in diesem Moment zu verstehen, weshalb der Dino hier im Garten war. Vielleicht war er ihr Beschützer oder etwas Vergleichbares.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 06 Sep 2013, 23:27

Gelangweilt sprang ich auf meinen Laster und warf den Apfel in den ich biss so weit ich konnte in die Luft. Dann schoss ich mit einer Pistole die ich zog den Apfel ab und dieser explodierte.
"Wieder geschafft, passt doch!" meinte ich grinsend und sah stolz über meinen geschossenen Apfel über die Personen hinweg zum Horizont.
Es ging wundersamer Weise nun schon die Sonne unter und ich dachte mir wohl mal mein Abendlager aufzubauen. Ich hüpfte sofort hinten herunter und zog mein Zelt aus dem Laster.
Ich stellte es auf, jedenfalls versuchte es da ich noch mit der Bedienungsanleitung zu kämpfen hatte.
Nach oben Nach unten
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 06 Sep 2013, 23:53

Ich wusste, was sich hinter der Tür befand, aber sagte dem Doktor und Jikan nicht, was sich dort befand. Ich spürte dann auch, dass Miyana Ärger bekommen könnte. "Tut mir Leid! Ich muss doch gehen. Bitte bleibt unauffällig.", sagte ich zu den beiden und rannte zurück zum Garten. Auf dem Weg verwandelte ich mich zurück in einen Dinosaurier.
Ich stolperte in den Garten rein und konnte mich nicht bremsen. Der König war aber noch nicht da. Ich raste jedenfalls aus Versehen direkt in Ludwig rein, der mit seinem Zelt beschäftigt war. Ich entschuldigte mich, aber konzentrierte mich dann zuerst auf Miyana. Ich stellte mich zu ihr und fragte: "Yana, ist was passiert? Ich habe was gespürt und will dir zur Seite stehen."

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 13:57

"Hmm und schon ist er weg..." murmelte ich nur und in einer fliesenden Bewegung meinen Schraubenzieher aus der Tasche.
"Und Jikan bist du aufgeregt??" fragte ich meine Partnerin während ich mein Schraubenzieher an machte, dieser öffnete sich an der spitze sofort und fing an grün zu leuchten dabei gab er sein mir wohl bekanntes summen von sich was mich sehr erleichtert da ich schon angst hatte das er wieder nicht angehen würde.
Mit einen zufriedenen Lächeln richtete ich nun die spitze auf das Türschloss welches ein leises Klicken von sich gab und daraufhin aufsprang.
"Vor dir Jikan." sagte ich nur höfflich und hielt ihr die Tür auf.
...
Nach oben Nach unten
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 14:02

Zufrieden nickte ich, als sich die Tür entriegelte. Lächelnd bedankte ich mich mein Doktor und schritt in durch die Tür. Im Inneren war.... gar nichts! Nirgends standen Möbel, die Wände waren einfach nur weiß, nichts deutete darauf hin, das dieser Raum bewohnt wurde. Er sah tot aus. „Was zum...“, stieß ich entsetzt aus. Fragend sah ich zu ´m Doktor, der hinter mir im Raum stand...

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 14:41

"Hmm da ist eindeutig was Falsch gelaufen..." dachte ich laut und kratzte mich am Kinn wärend ich mir überlegte was das hier wohl für ein Raum wahr.
"Was denkst du was das hier ist??" fragte ich Jikan während ich meine Augen schloss und der Zeit dabei Lauschte was sie zu sagen hatte. Ich könnte schon erkennen das hier etwas nicht stimmte aber dennoch wollte ich heraus finden ob meine Partnerin dies auch heraus fand.
....
Nach oben Nach unten
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 14:50

„Ich weiß es nicht...“, gab ich von mir. „Aber … irgendwas stimmt hier nicht. Der Raum strahlt eine Aura aus, die mir ganz und gar nicht gefällt.“ Ich suchte den Raum nach dem Grund ab, fand aber außer weiß rein gar nichts. Doch dann spürte ich etwas, etwas schlechtes. „Irgendwas..“, meinte ich langsam und drehte mich zum Doktor um. „Irgendwas stimmt hier mit der Zeit nicht. Sie... hat Angst...“

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 15:10

"Hmm das ist schon mal nah dran..." murmelte ich nur und fing an die ´Geräusche die von der Zeit aus gehen zu verstehen. Es hörte sich nicht an wie eine Saubere und sanfte Melodie es war eher ein gequältes surren. Es war kein schönes Geräusch, es verursachte mir Kopfschmerzen.
"Es ist irgend wann mal was passiert, das darauf hin geändert wurde. Aber die Zeit will nicht das sie vergessen wird was wiederum bedeutet das damals oder in der Zukunft etwas großes geschehen ist..." fing ich an meine wirren Gedanken auszusprechen ,was mir aber nur noch mehr Kopfschmerzen verursachte.
"Okay Jikan wir müssen hier raus das ist ja schlimm...." murmelte ich nur gequetscht und ging auf die Tür zu.
....
Nach oben Nach unten
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 15:18

In dem Moment als der Doktor seine Theorie aussprach fing die Zeit, die in dem Raum gefangen war, an zu rebellieren. Sie verursachte einen ungeheuren Druck, der mich in die Knie zwang. Eine Art Schrei erklang und ich musste mir schmerzend die Ohren zu halten. Die Zeit geriet außer Kontrolle, wollte um jeden Preis wieder existieren. Ich spürte es plötzlich besonders stark. Ich bestand aus Zeit, dadurch fühlte ich auch die Zeit und dieses Gefühl, welches mich gerade überkam, war grauenvoll. Gequält schrie ich auf und hielt mir krampfhaft den Kopf. Es tat schrecklich weh. Mein ganzer Körper war wie gelähmt, als mich die Zeit in Besitz nahm und die Kontrolle über meinen Körper erlangte....

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Sa 07 Sep 2013, 16:50

Der kleine rote Dino kam zurück und ich beobachtete, was er tat. Ihn zu ignorieren fiel mir nicht leicht, denn er kam mir bekannt vor. Ich sah auch zu, wie er zu Miyana ging und sich um sie sorgte. "Dann beschützt er sie wirklich.", dachte ich und entfernte mich von den beiden. Der Dino passt bestimmt schon auf sich und Miyana auf.
Ich ging wieder zu Ludwig, der Schwierigkeiten mit seinem Zelt hatte. Ich sah es mir kurz an, bis ich meine Hand an die Stirn legte und den Kopf schüttelte. "So wird das nie was. Sag doch einfach, dass du Hilfe brauchst. In Banora helfen wir uns gegenseitig.", sagte ich.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 08 Sep 2013, 18:10

Langsam richtete ich mich wieder auf. Mit leeren Augen starrte ich den Doktor an, ohne jegliche Gefühlsregung. Dann erhob ich meine Stimme. Sie klang rau und eiskalt, war leise und ohne Halt.
„Das Weiß beginnt,
Das Schwarz gewinnt
Der Thron zerschellt,
Die Krone fällt“, sprach ich kaum hörbar. Meine Stimme sackte kurz in sich zusammen. Einige Sekunden herrschte Stille.

„Der Gute stirbt,
Die Frucht verdirbt
Der Geist erlischt
Das Land, es bricht.“ flüsterte ich und erhob meine Hand. Behutsam legte ich sie auf meine linke Brust, zu meinem Herzen.

„Das Glück verwirrt,
Die Zeit verirrt
Der Tod ohne Macht,
Das Leben erwacht“ Meine Stimme gewann an Kraft, trotzdem zeigten meine Augen immer noch kein Gefühl. Plötzlich verzogen sich meine Augenbrauen und ließen mich wütend erscheinen.

„Der Liebesdieb, er bricht
Das Gesetz, doch weiß es nicht
Das Falsch wird richtig
Wir sind nicht mehr wichtig“, jetzt klang meine Stimme verzweifelt. In meinen Augen erkannte man die Trauer und den Schmerz, den die Zeit fühlte. Doch dann, ohne Vorahnung, veränderte sich meine Stimmung wieder. Wutentbrannt schrie ich:

„Zum weißen Nichts verformen wir,
Die rechte Welt im Jetzt und Hier!“ Meine Stimme bebte, klang unheimlich, bösartig. Es wurde ganz still und ein greller Schrei ertönte. Das Weiß im Raum leuchtete urplötzlich auf und drohte den Doktor zu verschlingen. Die Türen verschwanden, zurück blieb die Öffnung zum Flur. Ich schrie und zitterte, als sich die Zeit wieder zurückzog und ich die Kontrolle über meinen Körper wiedererlangte. Erschöpft fiel ich auf meine Knie und sackte in mich zusammen. Ich zuckte schwer atmend, den Schrei bald nicht mehr aushaltend, und verlor schließlich das Bewusstsein...

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 13 Sep 2013, 15:59

"Warte mal soll das heißen die Zeit ist etwas Loko" fragte ich etwas schmunzelnd aber dennoch verwirrt, da das was Jikan sagte war seltsam und ergab für mich keinen Sinn. Schützend warf ich mir meine Arme vor das Gesicht da ich dachte das dies ein Physischer Angriff sein wird. Was aber nicht der Fall war und mich erleichtert aufatmen lies.
Nachdem sie wieder zu Boden fiel und sich nicht mehr rührte, ging ich auf sie zu und hob sie hoch, es war sicherlich nicht gut wenn sie weiterhin hier drine bleiben würde weswegen ich sie erst einmal zu TARDIS bringen wollte damit sie sich ausruhen kann.
Da die Tür nun nicht mehr da war konnte ich so viel einfacher raus laufen und kam nach einigen Minuten wieder im Garten an.
Wo ich nur von den Personen in diesen angestarrt wurde das ich meine bewusstlose Partnerin trug.
...
Nach oben Nach unten
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Fr 13 Sep 2013, 22:50

Ich sah Ludwig noch eine Weile dabei zu, wie er versuchte sein Zelt aufzubauen. Es war aber eigentlich ganz gut, dass er es nicht hinbekam. Ich sagte zu ihm: "Nicht dass ich daran glaube, aber das muss Schicksal sein. Denn eigentlich ist es dir nicht gestattet, diesen Garten zu betreten. Ich weiß nicht einmal, ob ich das so einfach darf." Wie aufs Stichwort, kamen auch die anderen Personen zurück, die eigentlich nicht hierher gehörten.
Ich sah schockiert zu dem Mann, der die junge Frau trug und lief auf die beiden zu. Ich konnte dies nicht so einfach ignorieren, obwohl ich sie ignorieren wollte, doch ich musste wissen, was vorgefallen war. "Was ist passiert? Wurdet ihr angegriffen? Hat man sie verletzt?", fragte ich.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Mi 25 Sep 2013, 15:55

Ich saß gerade in meinem Kastell, auch der Teufelsturm genannt, in einem versteckten Raum, in dem mehrere Bildschirme standen, über die ich das gesamte Geschehen in Midgar verfolgen konnte. Die Bewohner zu beobachten lenkte mich etwas von all den missglückten Versuchen die Wesen der Finsternis mit Schattenportalen nach Banora zu schicken, wo sie Verwüstung anrichten sollten.
Bislang gelang es mir nicht mal ein Wesen der Finsternis bis zu den Mauern Banoras zu schicken, weil das Portal niemals über dem Dorf selbst erschien, sondern immer nur über der Landschaft davor. Mich ärgerte es sehr und ich fragte mich, warum es nicht klappte.
Ich wollte mir selbst ein Bild verschaffen, aber konnte nicht einfach so in Banora erscheinen. Ich hatte deshalb meinen Diener Zanto losgeschickt, der ein Schattenwesen war und mit mir aus der Schattenwelt hierher kam, um meinen Besuch anzukündigen. In diesem Moment musste er die Tore Banoras erreichen...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 29 Sep 2013, 18:39

"Nein, es ist alles in Ordnung.", antwortete ich und setzte dabei ein gespieltes Lächeln auf. Ich hatte das Gefühl, dass nicht der König dieses Land bedrohte, wohl eher etwas ganz anderes. Mein Blick durchstreifte den Garten und blieb für einige Zeit an den Bäumen hängen. Urplötzlich splitterten einige Bäume, oder wohl eher die Rinde.
Meine Augen verformten sich zu Schlitzen, aber ich wollte nicht, dass es mir angemerkt wurde. Ich wollte, dass es so endete. Zumindest für mich.
Urplötzlich beschlich mich das Gefühl, dass es aber gut sei, dass eine Veränderung in Ordnung sei und auch von meiner Seite aus erwünscht. Leise aber sehr gut hörbar, vernahm ich eine kleine Klaviermelodie, die doch immer lauter würde, wie als würde sie jemanden ankündigen wollen. Ein leichter Wind kam auf und ließ die Baumkronen rauschen, während sich der Geruch der WhiteBanora zu einem anderen veränderte. Er wurde irgendwie so beruhigend und doch fühlte es sich zugleich hypnotisierend an. Mit dem Wind kamen auch einige schwarze Federn herbei geflogen, aber ich wusste nicht, was es bedeuten sollte und auch nicht, ob es von den anderen gesehen werden konnte.
So langsam begannen die rauschenden Baumkronen sich aufzulösen und auch die Banora Äpfel fingen an weiß zu werden, wie als würden sie sich im Nichts auflösen. Ich dachte immer Niemande seien dazu verdammt, sich in Dunkelheit aufzulösen. Neben mir tauchte nun plötzlich Vincent auf. Er wirkte genauso angespannt, wie abwartend.
Als wüsste er, was los sei, aber auch ich hatte so eine leise Vorahnung, die mich aufatmen ließ. Vielleicht war dies hier alles endlich vorbei.
Ich spürte, wie er mich sanft in den Arm nahm und mir irgendetwas zuflüsterte.

Mehr und mehr Federn gesellten sich zu uns und schienen vor uns zu tanzen, einen Anblick, den ich gern mit den anderen geteilt hätte, aber ich glaubte auch, dass sie es sahen. Ich merkte nicht, wie die Banora Bäume sich immer mehr auflösten und nur einzelne kleine und helle Funken davon zurückblieben.
So kam es mir auch eher wie ein Traum vor, als sich mein weißes Gewand, wieder anfing rot zu färben, aber ich spürte die Schmerzen nicht. Noch immer war die Melodie zu hören und noch immer beruhigte sie. Aber unterstrich sie auch das Spiel der sich auflösenden Banora Bäume. Kaum zu glauben, wie wenig ich die Schmerzen meines Körpers wahrnahm und auch wie wenig ich bemerkte, dass mein Blut, ein Gemisch aus Rottönen, zu Boden tropfte.
Langsam zeichnete sich vor uns eine weiße Gestallt ab, die vor Vincent und mir kniete.
Ein Engel?
Sofort als ich auf diesen Gedanken kam, breitete die kniende Person einen schwarzen Engelsflügel aus. Es war ein Engel, wenn auch ein gefallener.
"Wir haben lange gewartet.", hörte ich die tiefe Stimme Vincents zu meiner rechten, als ich sah, dass sich sein rechter dämonenartiger Flügel anfing ins Nichts aufzulösen.
"Es ist eben nicht so einfach, von der anderen Welt hierher zu gelangen, auch als Gefallener nicht.", stellte der Weißhaarige noch immer vor uns kniend fest. Der Wind spielte mit seinem Haar und den wenigen Federn, des beinahe schon knöchrigen Engelsflügels. Sein Gewand wurde ebenfalls vom Wind leicht nach oben gehoben, aber dies schien ihn nicht zu stören.
"Verständlich, aber wir sind es leid zu warten.", sprach der Dämon zu meiner rechten.
Ein Nicken folgte von dem Weißhaarigen.
"Gut.", war seine knappe Antwort, bevor ich noch einmal zu Crimson sah und ihm ein schwaches Lächeln schenkte. Vielleicht war ich nun doch endlich meiner Freiheit ein Stück näher gekommen, auch wenn ich nicht hierher gehörte. Es war etwas falsch an dieser Welt und dies war mir klar.
"Passt auf euch auf, diese Welt hier, wird euch irgendwann vernichten.", hörte man mich leise murmeln, bevor der Gefallene sich aufrichtete und anschließend meine rechte Hand nahm.
"Miyana, Vincent.....ich glaube es ist besser so.", eine sanfte Stimme hatte er, dies musste ich zugeben.
Freiheit, ich war nun doch wirklich frei!
Während Vincent sich ebenfalls ins Nichts auflösen zu schien, hielt es sich auch nicht vor mir zurück und löste mich ebenfalls auf.
"Wir gehören nicht hierher, ich glaube mein Ich erwartet mich bereits.", stellte ich amüsiert fest, bevor wir beide uns endgültig aufgelöst hatten.

*

Vor mir verschwanden sie nun bis zum erbitterten Ende im Nichts. Dieser Welt drohte das Nichts, dies stand für mich außer Frage, jedoch hatte es bei den beiden seinen Anfang gefunden. Die Bäume lösten sich weiter langsam in kleine Kristalle auf, die der Wind langsam in alle Richtungen verteilte.
Noch einmal verbeugte ich mich vor den Beiden, bevor sie verschwunden waren. Ich wusste schon damals, dass sie mich kannten, auch wenn ich niemals hier gewesen war, aber ich war ein Gefallener, ein Verdammter und genau dieses Schicksal, anderen den Tod zu bescheren war meines geworden, selbst wenn es nicht meine besondere Fähigkeit war. Meine Flügel und mein Haar bewegten sich noch immer im Wind, während ich meine Umgebung noch einmal musterte.

...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Mo 21 Okt 2013, 21:00

Da ich nicht genau wusste was mit meiner Partnerin los war und mir dies sehr viel Panik einflößte lies ich sie nicht von mir weg nehmen selbst wen die anderen vielleicht ja wussten was gemacht werden sollte.
Ich lies mich langsam auf die Knie fallen um den Schallschraubenzieher aus meiner Brusttasche zu holen und damit die T.A.R.D.I.S. zu öffnen. Mir fiel ein Stein von Herzen als es wirklich geklappt hat und die Tür auf ging, Durch die nun geöffnete Tür ging ich mit Jikan auf den Armen ,was wahrscheinlich so aussah als ob sie meine Frau wäre und ich sie gerade aus der Kirche brachte in welcher wir geheiratet haben, dies war mir aber egal den das Weise Nichts wanderte immer schneller durch den ganzen Garten was richtig gefährlich war. Von nichts weiteren ablenken ging ich einfach weiter in den Innenraum der T.A.R.D.I.S. rein um zu den Schlafräumen zu gelangen worunter eines Jikan gehörte. Genau auf diese Steuerte ich geradewegs zu, davor blieb ich stehen und offnete die Tür mit einen sachten Fußtritt und stapfte hinein.
Jikan war zwar nicht schwer aber dennoch war es für mich nicht einfach gewesen sie von "Thronsaal" durch die halbe T.A.R.D.I.S. bis hier her zu tragen weswegen ich doch sehr erleichtert war sie endlich hier zu haben, an einen Ort wo sie sicher war und sich durch die kräfte der T.A.R.D.I.S. regenerieren konnte.
....
Nach oben Nach unten
Ichigo-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 26.07.13

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Mo 21 Okt 2013, 21:38

>> Ich stand auf einem Schlachtfeld, rings um mich herum sah ich nur totes Land.
Hinter mir lag ein zusammengefallenes Anwesen. Nur mit Mühe und Not konnte man die früher bestehenden Wände erkennen, sonst ähnelten die Steinhaufen nur einer uralten Ruine.
Vor mir lag Asche. Aus den schwarzen Haufen ragten brennende Baumstümpfe heraus. Sie waren verkohlt und würden bald vollständig zu Asche verfallen. Meine Augen erblickten in dem schwarzen Pulver etwas silber- leuchtendes. Ein reifer Banora-Apfel lag einsam im Schmutz. Langsam bewegte ich mich auf ihn zu und hob ich vorsichtig auf. Sanft strich ich über seine Schale und befreite ihn so von dem hafteten Ruß. Vorsichtig, darauf bedacht ihn nicht zu schädigten, glitten meine Hände über das Äußere des Apfels. Ich erfühlte eine leicht eingedrückte Stelle, die er sich wohl beim Aufprall auf dem Boden zuzog. Beruhigend fuhr ich mit meinen Fingerkuppen über die Kuhle.
Seufzend suchten meine Augen wieder die Umgebung ab. Vielleicht lagen hier noch mehr Früchte, es mussten doch noch mehr überlebt haben.
Beim genauen Beachten des Schlachtfeldes erkannte ich überall nur Knochen und Leichen. Tote Körper lagen auf dem verkohltem dunklem Gras und verwesten langsam. Einige waren schlimm zugerichtet, Anderen sah man den Tod nicht an.
Vor mir, zwischen zwei Baumstämmen erkannte ich eine in sich zusammengesackte Person. Ihre Haut war blass und sie trug ein weißes Kleid. Sie wirkte wie eine Porzellanpuppe. Unschuldig lag sie im Staub zwischen dem knisterten Feuer. Blut, das aus ihrem Bauch strömte, färbte ihr Kleid rot. Es begann am Brustkorb und fraß sich bis zum Saum des Kleides. Ihr ganzes Gewand tränkte sich mit ihrem Blut. Entsetzt sah ich sie an, unfähig irgendetwas zu machen, während ich immer wieder über die glatte Apfelhaut strich.
Plötzlich bemerkte ich einen Bewegung rechts neben mir. Ich sah aus dem Augenwinkel wie sich etwas am Boden regte. Als ich meinen Kopf in diese Richtung drehte, erkannte ich eine rothaarige Frau, die etwas entfernt auf dem Boden lag und schmerzhaft röchelte. Sie stützte sich mit ihren vom Kampf gezeichneten Armen im trockenen Gras ab und streckte eine blutverschmierte Hand aus. Wehleidig sah sie in die Richtung des Feuer, zu dem weißen Mädchen. Durch die Totenstille des Platzen drang ein schmerzverzerrtes Stöhnen gemischt mit Wimmern und Schluchzen. Es lief mir eiskalt den Rücken runter. Fest umklammerte ich den Apfel in meinen Händen, suchte bei ihm nach Halt und Schutz.
Die weinende Frau ließ langsam ihre Hand wieder sinken, wurde stumm und sackte in sich zusammen. Sie spuckte Blut und blieb dann regungslos auf dem Boden liegen.
Geschockt sah ich ihren Körper an, welcher sich nun nicht mehr von den anderen Leichen unterschied.
Langsam drehte ich meinen Kopf wieder nach vorne. Ich wollte das weiße Mädchen noch einmal sehen. Wollte wissen, warum die blutverschmierte Frau nach ihr sah. Meine Augen huschten über den Platz und suchten die brennenden Baumstümpfe.
Sie waren nun völlig verbrannt. Nur ein Ascheberg verriet ihre Position. Und das Mädchen, es saß da immer noch. Doch etwas war anders. Anders als vorher brannte sie nun. Das Feuer kletterte von ihren Fußspitzen bis hin zu ihrem Haaransatz und umhüllte sie. Sie war nun der Kern des Feuers. Doch sie brannte nicht wirklich. Ihre Haut blieb weiß, ihr Kleid fiel ihr immer noch über die Beine und verfärbte sich noch immer blutrot, ihr Haar lag glatt über ihren Schultern und wehte leicht im aufkommenden Wind. Die Flammen schienen sie nicht zu berühren, sondern schlossen sie nur ein.
Entsetzt riss ich meine Augen auf. Ihr Körper wurde immer transparenter. Er verschwand, angefangen bei ihrem Kleid. Der blutgetränkte Saum löste sich in kleinen funkelnden Sternen auf. Eine Welle aus Glitzer floss über ihren Körper und löste ihn in Luft auf. Ihre Arme und Beine, ihre Hüfte und die Schultern flogen leuchtend davon und zurück blieb ihr Kopf, doch auch er wurde durch Sterne ersetzt. Die vielen kristallklaren Lichter schwebten zum Himmel und verschwanden in der Ferne.
Ein beeindruckender Anblick, doch auch war er traurig. Frustriert krallten sich meine Fingernägel in die empfindliche Haut des Apfels. Was war hier passiert, dass alle starben?
Es lag eine bedrückende Stimmung in der Luft. Ich stand hier, in mitten von Leichen, Asche und Steinen und konnte nichts anderes tun als mich krampfhaft an einen Banora-Apfel zu krallen.
Ich spürte, dass ich dem Apfel weh tat und lockerte so meinen Griff. Niemals wollte ich ihm Schmerzen zufügen. Entschuldigend strich ich über die glänzende Schale. Er und ich waren die einzigen Lebewesen hier auf dem Feld.
Wir und noch etwas. Es gab nur noch eine Sache, die hier lebte und das war die Zeit. Die Zeit verging. Sekunde um Sekunde. Minute um Minute. Stunde um Stunde. Es beruhigte mich sie zu spüren. Zu spüren wie die Zeit verging und so die Geschichte vorantrieb.
Es war anders als dort. Dort wo ich vorher war. Die Zeit dort fühlte sich falsch an. Nicht real. Doch hier, hier war es real, was mich jedoch beunruhigte. Wenn dieses Land, diese Welt real war, was ist dann dort? <<

Mit einem erschrockenen Atemzug setzte ich mich ruckartig auf. Schwer atmend saß ich auf etwas weichem und völlig desorientiert betrachtete ich die Umgebung. Ich saß auf einem Bett in einem kleinen Raum, welches mir mehr als nur vertraut war. Es war mein Zimmer. Ich erkannte es an den vielen Uhren, die sich im Raum stapelten. Meine Sammlung ging von traditionellen Kuckucksuhren bis hin zu außergewöhnlichen Standuhren. Alles war dabei und alle zeigten mir die Uhrzeiten der verschiedensten Orte.
Vor mir erkannte ich den Doktor, der auf der Bettkante saß und mich anstarrte. Ich zucke bei dem stechenden Blick kaum merklich zusammen. Was war passiert?
Ich versuchte mich zu erinnern... Der Doktor und ich waren in einem völlig weißem Raum gewesen. Ich erinnerte mich an einen unheimlichen Druck, der mir die Luft abschnürte und schließlich waren meine Erinnerungen schwarz.
Nein, warte... da war noch etwas. Wie von selbst formten meine Hände eine Art Kuhle und ich könnte schwören etwas darin zu spüren. Hatte ich nicht gerade eben noch einen Apfel in der Hand? Stand ich eben nicht noch auf einer Wiese? Ich erinnerte mich an ein blutendes Mädchen... sie löste sich auf und verschwand.
Traurig fuhr ich über den unsichtbaren, eigentlich nicht existierenden Apfel.
Wie kam ich an diesen... komischen Ort? Er hatte mich stark an den Garten aus Banora erinnert, aber... konnte das sein? Und die Zeit... sie hatte sich so echt angefühlt. Wie war das möglich?
Verwirrt richtete ich meine Aufmerksamkeit auf den Doktor.
„Wa-was ist passiert?“, fragte ich leise mit trockener Stimme.

_________________
~ Don't get afraid, get angry ~
Terry Pratchett
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Do 24 Okt 2013, 19:34

Erschrocken sah ich dabei zu, was sich eben hier abgespielte. Ich war wie gelähmt und außer Stande mich zu rühren, ansonsten hätte ich vielleicht auch versucht, etwas an der Situation zu ändern, auch wenn das vermutlich nichts geändert hätte. Allerdings wollte ich Miyana nicht so einfach gehen lassen. Im Endeffekt waren sie und die WhiteBanora alles, was ich hatte und dies alles wurde mir nun in wenigen Augenblicken genommen.
"Yana...", kam es sehr leise von mir, nachdem sie mit Vincent und den WhitaBanora einfach so verschwunden waren. Ja, ich trauerte um sie, obwohl sie jetzt vielleicht an einem besseren Ort war, an dem vor allem der König ihr nicht mehr zusetzen konnte. Trotzdem fühlte ich mich im Stich gelassen. In all den vielen Jahren, die ich nun in dieser Welt lebte, war ich immer an ihrer Seite.
Ich wollte mich auch mit diesem Schicksal nicht abfinden. Aus meiner Trauer wurde in sekundenschnelle bloße Wut, so als ob sich ein Schalter umgelegt hatte. Meine Augen veränderten sich zu einem wilden Ausdruck und ich begann in dem nun nicht mehr sehr ansehnlichen Garten herumzuwüten. Ich verfiel wieder in den Zustand zurück, den ich bei meiner Ankunft in dieser Welt hatte. In erster Linie rammte ich mit meinem Kopf voran die Schlossmauern, aber tat mir dabei eher selber weh und wurde nur noch wütender.
Womöglich konnte mich nichts und niemand besänftigen, zumindest keine der Personen, die sich an diesem Ort befanden. Denn schon damals beruhigte ich mich nur, weil ich Miyana kennengelernt hatte...

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Angel
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 12627
Anmeldedatum : 07.11.10
Alter : 19
Ort : Lost in time and space

BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    So 03 Nov 2013, 13:10

Die bloße Existenz dieser Welt verlangte es mir schon ab, die Wahrheit denjenigen zu verschweigen, die in dieser ihr Leben und auch ihr Wesen gefunden hatten. Es war einfach für mich gewesen in diese Zeitzone zu gelangen, da sie sich doch nur an einem Punkt von der wirklichen abgespalten hatte.
Seufzend und durch den Trubel des kleinen Dinos nur wenig gerührt schaute ich mir meine Umgebung an. Das Nichts war schon weit vorgeschritteten. Aber wenn die Zeit sich schon selbst heilte, dann war es gut so. Es wäre doch nur schlimmer gewesen, wenn sie es nicht tun würde, so wäre es doch noch eine meiner Aufgaben gewesen mich zu oft zwischen den Zeiten hin und her zu bewegen und dies war wahrlich nicht immer die leichteste Aufgabe.
Mir war klar, dass sich die Miyana hier nicht an einem besseren Ort befand, da sie doch nur eine Abspaltung der Seele der originalen war und ja Vincent selbst hatte auch nur in dieser Welt eine Existenz, dort drüben war er dort wo er hingehörte, versiegelt!
Mit einem leichten Kopfschütteln aber mit dennoch eiskalter Mimik betrachtete ich alles mögliche, wie als würde es wirklich gleich verschwinden. Und dennoch war mir aufgefallen, dass sich neben mir hier noch andere Personen befanden, die nicht hierher gehörten. Gleichzeitig zeigte diese Tatsache mir aber auch an, dass es so einfach nicht hätte sein können, denn um meine Aufgabe hier erfolgreich abschließen zu können, betraf es doch die Entfernung aller Lebewesen in dieser Welt, die ein gleiches Ich auf der anderen Seite besaßen oder wie die anderen beiden, dort hingehörten.

...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://akatsuki.forumieren.org
Gast
Gast



BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    Do 26 Dez 2013, 12:15

Erleichtert darüber das Jikan wieder wach ist und das ihr wie es Scheint keine bleibenden Schäden wiederfahren sind lies ich mich nach hinten Fallen und lag nun mit den Beinen ausserhalb des Bettes dort. Ihrer leicht brüchigen Stimme lauschend verstand ich die frage ‘was ist passiert’, dies konnte ich gut verstehen den es war nicht jeden Tag so das sie einfach mal so hinfällt und anfängt als ‘die Zeit’ zu mir zu sprechen. Naja eigentlich ist das noch nie passiert also kann ich ihr auch nicht genau sagen was los war als wir in den ‘Raum’ waren.
“Hmm nunja da du sicherlich eine aufrichtige Antwort haben willst und ich dich eigentlich nicht gerne anlüge muss ich dir Leider sagen…. Das ich wirklich keine Ahnung habe was genau dort passiert ist….” fing ich an leise zu sprechen. “.... Du hast ,nach dem du zusammen gebrochen bist; angefangen als ‘die Zeit’ zu mir zu sprechen. Du meintest irgendwas von wegen irgend wer hätte Verloren und ist gestorben dazu kommt noch hast du gesagt das die Zeit verwirrt wäre und ein ‘Dieb der Liebe’ alles geändert hätte was dazu führen würde das ‘die Zeit’ alles im ‘Jetzt und Hier’ vernichten will….. also zu dem Weißen Zeug was wir draußen in ‘den Raum’ gesehen haben….. zumindest ist es das was ich daraus verstanden habe…” gab ich das von mir was mir zu vor, als Jikan noch bewusstlos war, tausendmal durch den Kopf gegangen war.
“Du weist zufälligerweise auch nicht was ‘die Zeit’ damit meinte oder??” fragte ich sie und linste zu ihr hoch um zu sehen ob sich etwas in ihren Gesicht ändert weil sie vielleicht etwas weiß aber nichts Geschah, keine Regung kein Murks es war fast so als ob sie wieder Bewusstlos wäre.
….
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora    

Nach oben Nach unten
 
It's time for a new beginning: Welcome to Midgar and Banora
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» The Legend of Zelda: Different Time [Diskussion]
» New Time: Kiri, Suna, Kumo, Konoha, Iwa
» Memory of Time (PinkPanta & Vampirmaedchen) [Diskussion]
» In Time
» Time Machine DS-TW 10 - The marshes, Zinn/Resin - Bausatz 54mm, Vorstellung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Welt der Animes :: Haupt RPG´s :: Neben RPG´s :: Alte RPG's :: Two cities, one Empire and the people-
Gehe zu: