Kon'nichiwa an alle Nutzer, wir sind ein 'kleines' RPG Forum und heißen euch herzlich willkommen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Ankündigungen
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Tokyo Ghoul: Are your hungry?
Sa 02 Sep 2017, 14:55 von Raika Yuki

» Duel Academy: It's time to duel!
Do 31 Aug 2017, 12:54 von Raika Yuki

» A different world: dance into another world #2
Mi 30 Aug 2017, 10:01 von Raika Yuki

» Aufträge, Feiern und andere Pannen
Mi 16 Aug 2017, 00:30 von Pacey

» Welcome: who are you?
Mo 07 Aug 2017, 10:55 von Natsu Dragneel

» Detektiv Conan : “Pandoras Vergangenheit“
So 06 Aug 2017, 20:56 von Alinsraven

» A new year
Sa 17 Jun 2017, 09:41 von Raika Yuki

» Season II: Dark Wings
Sa 10 Jun 2017, 01:07 von Raika Yuki

» My Character in Fairy Tail
So 04 Jun 2017, 23:18 von Natsu Dragneel

» Einall
Do 01 Jun 2017, 22:31 von Raika Yuki


Austausch | 
 

 Aufträge, Feiern und andere Pannen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 30 Mai 2013, 22:06

das Eingangsposting lautete :

Vor dem Gebäude der Gilde, war von dem Trubel, der wie so oft innen herrschte, nichts zu hören.
Das Zwitschern der Vögel und der sanfte Wind, wie er durch die Baumkronen Raschelte, waren hier die einzigen Geräusche, die man zu hören bekam und vielleicht war dies auch gut so, denn man konnte nicht sagen, wie es gerade drinnen im Gebäude der Gilde Fairy Tail aussah.
Außenstehende würden dies auch sowieso nicht verstehen, obwohl jeder doch wirklich neugierig war und einfach nur wissen wollte, was darin so alles ablief.
Draußen schien die Sonne und es war angenehm warm, obwohl man von weitem, auch schon ein paar dunkle Wolken aufziehen sehen konnte. Die wenigen Menschen, die sich manchmal hier in der Nähe aufhielten, sprudelten nur so vor Neugier, dies war wirklich gut spürbar, aber sie trauten sich auch nicht, das Gebäude zu betreten.


Drinnen sah es dabei schon weitgehend anders aus. Die Stimmen schallten durch den Raum, gemischt von Gejaule und Gelächter. Man roch den Alkohol förmlich in der Luft, der gemischt mit noch ein paar anderen Gerüchen war, dies sich nur schwer zuordnen ließen, aber trotzdem war das Gelächter wohl das was die meiste Aufmerksamkeit auf sich zog und dies war wohl auch kein Wunder, so sehr wie manche hier feierten. Hier drinnen hörte man weder den Wind noch das Zwitschern der Vögel, das einzige was man hier drinnen wirklich überall hörte, war das Gelächter aller Anwesenden.

(Dieser Text wurde von Nagato geschrieben ^^)


Als ich mit Jet und Droy nach einen langen Auftrag wieder in der Gilde ankam stürmte Lucy schon auf mich zu und umarmte mich sofort. "Hey Lu!!" sagte ich und drückte sie während sie mir ein "Hi Rebi" als Antwort gab. Wir redeten erst mal über die üblichen Sachen die in letzter zeit in der Gilde passiert sind. Nach etwa einer Stunde Gequatsche und einer Entführung von Natsu hörte die Unterhaltung auf da Lucy auf zu einen Auftrag mit "ging". Nach einiger Zeit stand ich auf und ging zur Bar an Cana vorbei ,die auf einen der Tische saß und aus ihren Weinfass trank, zu Mirajane welche mich schon mit ein Lächeln begrüßte und mir sofort eine Tasse Tee machte. "Ach ja, Mira ich hab hier noch den Bericht vom letzten Auftrag den mein Team gemacht hat." sagte ich als mir Mirajane meine Tasse vor mir absetzte. Ich nahm meinen Block aus meiner Tasche und zog aus dieser ein kleinen stapel Zettel auf dem ich protokolliert habe wie unser Auftrag ablief. Ich überreichte ihr diesen Stapel und bedankte mich nochmal für den Tee welchen ich dann auch in die Hand nahm und mich umdrehte um mich in der Gilde umzusehnen. "Es hat sich nichts verändert..." dachte ich mir und ging los um mir einen Sitzplatz zu suchen.
Ich lies mich erschöpft an eine der abgelegeneren Tische sinken und schlug eines meiner neuen Bücher auf welches ich bei den letzten Auftrag als Belohnung bekommen habe. Es ist ein sehr altes Buch in welchen viele nützliche Script Zauber stehen. Also zog ich mir mein rote Gale-Force-Brille an und stellte sie auf die zweifache Lesegeschwindigkeit, da diese angenehmer ist und ich mir so alles besser merken kann. Ich fing an zu lesen und vergaß dabei meine Umgebung während ich mich voll und ganz auf mein Buch konzentrierte...
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 01 Apr 2015, 19:58

Auch wenn es nichts an unserem Vorhaben, eine Unterkunft zu suchen, nichts änderte, war es beruhigend zu wissen, dass Erza damit einverstanden war. Hätte sie etwas dagegen gesagt, dann hätten wir dies bestimmt sofort aufgegeben. Leicht wunderte ich mich dann aber zuerst darüber, dass Jaden dem Auftrag so entgegenfieberte. Dass ausgerechnet derjenige so motiviert war, der nicht einmal zu unserer Gilde gehörte, war schon irgendwie seltsam. Trotzdem freute ich mich darüber, dass er diese Begeisterung zeigte, weshalb ich ihn auch anlächelte, bevor ich meinen Arm um seine Schulter legte.
"Sieh mal, Serena! Da ist es!", sagte Barney, als er ein Hotel gefunden hatte. Es war exakt dasselbe, in dem wir schon mal übernachtet hatten. Unsere ganze Gruppe kam vor dem Hotel Break Inn an. Es war zwar recht klein, bot dafür aber ziemlich viel. Auf dem Dach, inmitten eines Felsvorsprungs, der mit dem Hotel verbunden war, gab es zum Beispiel ein heißes, wohltuendes Bad. Wir betraten das Hotel, weshalb ich wieder von Jaden abließ. Danach buchten wir ein paar Zimmer und Erza konnte ihre Sachen hier lassen. Doch jetzt blieben wir noch nicht. Zuerst mussten wir uns noch um den Auftrag kümmern. Der Tag war ohnehin noch relativ jung. Daher verließen wir das Hotel.
Unser Auftrag ging jetzt erst richtig los, was auch allmählich Zeit wurde, allerdings nicht in Viola Town. Wir mussten die Stadt verlassen, um Hidden Village zu erreichen. Danach hieß es noch eine Steppe zu durchqueren, über eine große, steinerne Brücke herüber, die über einen tiefen Abgrund führte, bevor wir versteckt zwischen Felsformationen unser Ziel erreichen würden. Wenigtens gab es ein recht besonderes Transportmittel in Viola Town, das uns unseren Weg erleichtern konnte. Ich dürfte mich darüber weniger freuen, aber für die anderen kam dies gewiss gelegen. Wir verließen uns auf den sogenannten Wild Hog Express. Dieser bestand aus mehreren, zu groß geratenen Wildschweinen, die man sich leihen konnte. Genau dies taten wir dann auch. Per Wildschwein war hier die schnellste Art zu reisen, sofern man kein Dragon Slayer wie ich war. Das Ende vom Lied war, dass ich über dem Rücken eines Wildschweines hing, das ich mir mit einigen anderen teilte, während mir wieder schlecht wurde. Dies sah man mir auch an der blauen Farbe in meinem Gesicht an.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 01 Apr 2015, 21:02

Jaden, der mich vor dem Aufbruch fragte, warum ich so komisch zu ihm war, antwortete ich ,,Ich weiß nicht vielleicht, weil du so viele Eigenschaften von Natsu und Gray hast, die mich etwas nerven aber es hat nichts mit dur zu tun. Ehrlich." Cana, die mich dann auch noch umarmte und sich bei mir bedankte,#erwiderte ich ,,kein Problem dafür sind doch Gilden-Mitglieder da um einander zu helfen." Cana wollte ich keins auswischen, nur weil sie mir vor noch nicht all zu lange her einen verdorbenen Kuchen gegeben hatte. Worüber ich kich sowie so fragte warum sie so seltsam war.

Schließlich brachen wir auf nach Viola Town, obwohl wir theoretisch schon dort waren aber wir brauchten noch eine Nacht bleibe, die wir mit dank Barney und Serena fanden. Wir buchten unsere Zimker und machten uns auf dem Weg mit einem Wildschwein, das wir uns liehen nach Hidden Village. Natürlich bekam Cana die Reisekrankheit, was mich etwas nervte aber es mir nicht anmerken ließ. Stattdessen fiel mir auf das mit Luna etwas nicht stimmte. Ich blickte über die Schulter und fragte die Schwarzhaarige ,,Du Luna? Ist alles in Ordnung mit dir?" Auf ihre Antwort war ich einmal gespannt, nachdem ich sie fragte kamen wir auch in Hidden Village an ,,Das ging ja schnell." Murmelte ich hervor.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mo 06 Apr 2015, 18:55

Auf unserem Weg nach Hidden Village hatte ich wieder mit meiner Reisekrankheit zu kämpfen. Mir blieb auch gar nichts erspart. Lucys Frage an Luna entging mir trotzdem nicht, nur konnte ich darauf nicht eingehen. Schließlich erreichten wir unser Ziel, naja, zumindest fast. Die Wildschweine brachten uns soweit wie sie konnten. Ich war wirklich froh, dass wir unser Ziel schnell erreicht hatten. Danach mussten wir aber noch durch einen recht kleinen Tunnel, der uns schließlich nach Hidden Village führte. Nun verstand bestimmt auch Erza, wieso sie ihre Sachen nicht mitnehmen konnte. Vor uns erstreckte sich eine Stadt, die so aussah, als stamme sie aus einem alten Western-Film. Ein Steppenläufer rollte vor uns den Boden entlang. Wir standen noch vor dem Torbogen, auf dem oben der Name der Stadt - Hidden Village - stand. Die Häuser in dieser Stadt sahen alle ziemlich heruntergekommen aus, aber das war auch kein Wunder, denn bis auf einige Katzen und eine einzige Person, die Auftraggeberin, lebte hier niemand mehr. Die alte Dame lebte genau am Ende der Stadt. Ihr Haus konnte man daher vom Ortseingang schon sehen.
Ich setzte einen Fuß nach vorne, weil ich auf das Haus unserer Auftraggeberin zugehen wollte, aber blieb sofort wieder stehen. Barney lief auch vor und blieb neben mir stehen, bevor er sagte: "Hier stimmt was nicht, Cana! All die hübschen Miezen lassen sich gar nicht blicken." Na, hoffentlich hörte Serena das gerade nicht. Ich roch bereits verstärkt die Luft, die einen anderen Geruch hatte, als bei unserem ersten Treffen. Der Geruch war mir trotzdem bekannt. "Du hast Recht, Barney! Sie sind es." Wie als hätten sie auf ihr Stichwort gewartet, konnte man plötzlich aus der ganzen Stadt ein unheimliches, hyänenartiges Lachen hören. Plötzlich flog ein brennender Pfeil auf mich zu, dem ich mit einem Sprung nach hinten im letzten Moment auswich. Einer der Kreaturen, die hierhergefunden hatten, lachte daraufhin lauter als die anderen. Ich meinte zu den anderen: "Passt auf! Es gibt noch mehr von denen." Ich fragte mich schon, wie diese Typen hierhergefunden hatten. Einen entdeckte ich auf einem hölzernen Gerüst, das recht wacklig aussah. Letztes Mal war dieses noch nicht da. "Das müssen diese Biester hochgezogen haben.", dachte ich. Ich blickte zum anderen Ende der Stadt, wo die alte Dame sicher in ihrem Haus wartete, in dem sie nun wie eine Gefangene festsaß. Das hieß, dass wir diese Kreaturen erstmal besiegen mussten. Ich schritt vor, bis ich direkt vor dem Torbogen stand. Das daran befestigte Schild klapperte, als ein Wind aufzog. Ich drehte mich mit dem Oberkörper halb zu den anderen und meinte: "Wir müssen Granny helfen. Für sie ist es hier sonst zu gefährlich." "Roger, Cana!", erwiderte Barney.
Ich stürmte daraufhin auch gleich los. Dies war etwas voreilig und unüberlegt, denn das eine Wesen auf dem Gerüst bemerkte dies und zückte ein Horn hervor, in das es blies, um seine Mitstreiter zu warnen oder zu rufen. Nach und nach zeigten sich weitere dieser Kreaturen. Es war eine ganze Horde von mindestens 100 Stück, die überall in der Stadt nur darauf lauerten, uns zu überfallen. Sie waren bestimmt hinter dem Buch oder dem Kopierstab her, der zurzeit mit einem Seil an meinem Rücken befestigt war. Den ersten unserer Feinde wollte ich mir gerade vorknöpfen, doch daran wurde ich durch einen weiteren brennenden Pfeil gehindert. Zuerst mussten also die Bogenschützen beseitigt werden, da sie die Rücken der Nahkämpfer, bewaffnet mit Keulen, deckten. Für mich allein wäre das schwierig, aber ich war ja nicht allein.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 07 Apr 2015, 17:32

Ich hatte gar nicht auf Lucys Frage reagiert, da ich so in Gedanken versunken war. Obwohl ich gar nicht wusste ob es eigentlich berechtigt war, darüber nachzudenken, als wir schließlich an unser Ziel ankamen. Das etwas einsam und verlassen aussah. Cana wurde auf einmal angegriffen, auch isch hörte dieses unheimliche Lachen. So wie es mir aussah, schossen diese Wesen also auch mit Pfeilen, wie gut das ich meine dabei hatte. Canada stürmte mal wieder unüberlegt und unstrategisch voran. ,,Na wartet." murmelte ich erst, während ich einen Pfeil auf der Sehne anlegte und spannte,, Cana!!!." rief ich nur und ließ den Pfeil los, der natürlich eines der Wesen traf. Mein Blick wanderte zu Serena, die sich eingeschnappt umgedreht hatte, da sie von Barney den Satz gehört hatte. ,,Serena." kam es nur von mir und die kleine Katze sah mich nickend an, ehe Sie Ihre Magie Anwender und mich vom Boden hoch hob. Ich schiss meine Pfeile auf die Wesen. ,, Vielleicht sollte ich mal meine Magie einsetzen." Ich steckte den einen Pfeil wieder in den Köcher, hängte meinen Bogen über die Schulter und fing etwas wahnsinnigzu kichern an. ,,Möge der Spaß beginnen." Ich überkreuzte meine Arme vor der Brust und sprach,,Roses Petras dance." Man sah wie die Rosenblüten im Wind tanzten und die Wesen Angriffen, währenddessen fing ich an wahnsinnig zu Lachen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 07 Apr 2015, 19:34

Als Cana so liebe Worte sprach fühlte ich mich wirklich glücklich. Sie freute sich drüber, dass wir alle gemeinsam unterwegs waren, genauso wie ich! "Ich mich auch!" Sagte ich leicht rötlich um die Wangen. Ich gehörte zu keinem Team in unserer Gliede, deshalb hoffte ich innerlich, dass wir nun ein Team bilden würden. Ich lächelte vor mich hin, weil mir dieser Gedanke so gefiel. Wir Verliesen den Zug und befanden uns in einer Stadt. Nachdem wir einige Hotelzimmer gebucht hatten verliessen wir auch wieder dieses. Die anderen rieten auf den Wildschweine, aber ich flog dann doch lieber mit meinem Besen. Da waren wir nun in Hidden Village. Ich sprang von meinem Besen und lief mal ausnahmsweise eine Weile. Mein Po konnte nämlich nicht mehr lange auf diesen Besen sitzen. Es dauerte auch nicht lange bis wir von Monstern begrüsst wurden. "Dann wollen wir mal!" Rief ich und holte mit meinem Besen aus. Meine Weissen Zöpfe wirbelten in der Luft und meine Augen weiteten sich. Ich schloss sie Kurz, um die Luft komplett in meiner Macht zuhaben. "Wind Sword!" Rief ich und schlug auch schon zu. Es wehte duzend Wesen in die Luft und diese knallten einige Meter gegen eine Felswand. Dass dabei kurz mein Höschen aufblitze, während ich angriff, merkte ich nicht.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 07 Apr 2015, 19:42

Die Fairy Tail-Magierinnen und ich erreichten unseren Zielort Hidden Village. Relativ schnell stellte Cana fest, dass außer uns noch jemand hier war. Natürlich sollte das jedem klar geworden sein, als sie mit einem Pfeil beschossen wurde. Cana stürmte gleich auf den Feind los. Mir war es egal, ob es klug war oder nicht - definitiv letzteres war hier der Fall -, denn ihre Art steckte mich irgendwie an. "Ich will auch meinen Spaß haben. Lasst mir was übrig.", meinte ich. Luna und Lynn legten auch sofort los. Kurzerhand ließ ich etwas magische Kraft in meine Cardiator Disc fließen, womit ich diese aktivierte. Minako fragte mich daraufhin: "Jetzt bin ich neugierig geworden. Was befindet sich da an deinem Arm?" Ich grinste sie vergnügt an und antwortete: "Damit kann ich meine Freunde als Verstärkung rufen. Du wirst es gleich sehen!"
Meine Karten legte ich erstmal in das zugehörige Fach in der Cardiator Disc, bevor ich die zwei obersten Karten von dem Stapel zog. Ich war mir darüber im Klaren, dass ich dies eigentlich nicht musste und ich jede beliebige meiner Karten benutzen könnte, aber doch auf diese Weise war doch alles irgendwie spannender. Mit den gezogenen Karten war ich auch noch sehr zufrieden. Abgesehen von dem sprechenden Kater war ich hier ausschließlich mit Mädchen unterwegs. Dies würde sich aber gleich ändern. "Es wird Zeit für etwas mehr männliche Unterstützung! Zeigt euch, Voltage und Arrow!", rief ich und legte etwa im gleichen Moment die beiden gezogenen Karten auf meine Cardiator Disc. Beide Karten leuchteten auf, woraufhin zuerst eine kleine, gelbe Maus erschien, dicht gefolgt von einem jungen Mann, der grüne Kleidung mitsamt Maske trug. Einer gewissen Blondine dürfte das Prinzip meiner Magie nicht ganz unbekannt sein. Ich streckte meinen rechten Zeigefinger in Richtung des Wesens aus, das Cana zuvor schon angreifen wollte. "Seht ihr den da. Es gibt noch mehr von seiner Sorte. Helft uns, sie aufzuspüren und auszuschalten, okay?", wies ich meine Kartenkameraden an. Voltage antwortete: "Verlass dich auf uns-chu!" Von Arrow kam nichts. Er musterte einfach seine Umgebung etwas und trat dann in Aktion. Er nutzte seine herausragenden Fähigkeiten als Bogenschütze, um ein paar der Kreaturen außer Gefecht zu setzen und um den anderen Rückendeckung zu geben. "Greift ruhig an. Ich halte euch den Rücken frei.", sprach er zu Lucy, Erza und den anderen. Dasselbe galt für mich. Es forderte mir zwar schon einiges ab, um zwei meiner Kameraden gleichzeitig zu rufen, aber mithilfe meiner Cardiator Disc war dies ein wenig einfacher. Dafür musste ich permanent etwas magische Kraft einbüßen, damit weder Arrow noch Voltage wieder verschwanden. Ich wurde für einen ganz kurzen Moment abgelenkt, als mir Lynns Höschen ins Auge fiel. Eigentlich wollte ich nicht hingucken, aber irgendwie konnte ich nicht so einfach wegsehen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 11 Apr 2015, 12:45

Ich fand es wirklich gemein, dass die Bogenschützen, die sich etwas besser versteckt hatten, als man es für möglich hielt, die mit Keulen bewaffneten Kreaturen beschützten, indem sie mich mit Pfeilen beschossen. Aber was die konnten, konnten wir schon lange. Ich hörte Luna meinen Namen rufen, woraufhin ich zu ihr sah. Sie zielte mit einem Pfeil auf das Wesen, dass ich angreifen wollte. Ich sprang ein Stück zur Seite, damit ich ihr nicht im Weg stand. Das Wesen war damit jedenfalls besiegt. Es lag am Boden und einige Sekunden später löste es sich in Rauch auf. Dadurch erschrak ich etwas, da ich damit nicht gerechnet hatte, aber gleichzeitig verriet mir dies auch, dass hier etwas faul war. Kein Wesen löste sich so einfach in Rauch auf und ich glaubte auch nicht, dass Lunas Pfeil ausschlaggebend dafür war, aber das ließ sich ganz leicht überprüfen.
Ich blickte wieder zu Luna und rief ihr zu: "Danke, Luna! Jetzt zeigen wir's ihnen." Ich sah dann dabei zu wie Serena und Luna sich in die Lüfte begaben und unsere Feinde von oben aus angriffen. Mein Blick fiel trotzdem wieder auf die anderen, als Jaden in Aktion trat. "Was macht er da?", fragte ich mich, als er sein Gerät am Arm aktivierte. Diese Frage wurde mir schnell beantwortet. Ich sah wie er Karten auf dieses Gerät legte, woraufhin eine gelbe Maus und ein Mann erschienen. "Ist ja der Hammer. Er benutzt Karten... wie Cana. Aber er ruft damit 'Freunde'... wie Lucy ihre Stellargeister.", murmelte ich vor mich her. Ich konnte nicht anders, als kurz zu Lucy zu sehen, die er teilnahmslos an der ganzen Sache war. Entweder sie hatte auf einmal doch keine Lust mehr auf den Auftrag oder sie glaubte, dass Luna, Jaden und ich das schon hinbekamen. Immerhin hielt sich der Rest auch zurück. Aus dem Augenwinkel konnte ich noch soeben in eines der Häuser blicken, wo ich eine weitere dieser Kreaturen sah, die einen Pfeil in seinen Bogen spannte. Dieses Vieh zielte nicht auf mich, sondern auf die anderen und wenn ich mich nicht irrte sogar auf Lucy. "Pass auf, Lucy!", rief ich, während ich noch im selben Moment losrannte. Ich war unmöglich schneller als ein Pfeil, aber der Pfeil wurde auch noch nicht abgeschossen. Ich rannte so schnell ich konnte, um diese Kreatur daran zu hindern, den Pfeil abzufeuern, da Lucy mich anscheinend nicht gehört hatte oder vielleicht auch nicht hören wollte. Ich stürmte in das Haus und sagte: "Na warte, dich krieg ich!" Ganz kurz überkreuzte ich meine Arme vor der Brust, bevor ich sie zur Seite streckte und Mizuryū no Tekken einsetzte. Leider feuerte das Wesen kurz bevor ich es ausschalten konnte den Pfeil ab, der direkt auf Lucy zuflog. "LUCY!!", rief ich nochmal, nachdem ich dem Wesen einen Hieb verpasst hatte. Hoffentlich bekam sie es diesmal doch noch mit, hoffentlich auch rechtzeitig. Das besiegte Wesen löste sich jedenfalls wie das vorige auch in Rauch auf. Dies bestätigte meinen Verdacht, dass hier etwas nicht stimmte. All diese Kreaturen, die auch noch alle fast identisch aussahen, waren bestimmt keine normalen Lebewesen und handelten auch nicht aus eigenem Interesse. Dahinter steckte jemand, dessen war ich mir sicher.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 11 Apr 2015, 13:33

Ich überlies den anderen, da ich wusste dass sie es irgendwie hinbekamen, doch als ich Cana meinen Namen rufen hörte und blickte in die Richtung wo ich es hörte. Doch ich sah einen Pfeil auf mich zu fliegen und sah entsetzt drein. Vor mir tauchte auf einmal Loki auf und beschützte mich vor dem Pfeil ,,Loki!" kam es erleichtert von mir und sah ihn dankbar an. ,,Für eine so wundervolle Frau wie dir Lucy, muss ich sie doch beschützen." Leichtes Kopfschütteln sah ich ihn an und er meinte,,Lass mich nur machen, ich mach sie schon fertig." Ich sah ihn nur verdutzt an und zuckte mit den Schultern ,,Ich werde dich unterstüzen Loki." Ich holte meine Peitsche hervor und ließ sie einmal auf den Boden aufknallen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 11 Apr 2015, 23:26

Wir hatten Hidden Village erreicht und bekamen es schnell mit merkwürdigen Lebewesen zu tun. Sie schossen mit brennenden Pfeilen auf uns oder griffen uns mit Keulen an. Cana nahm sich ihrer auf der Stelle an, aber wurde beinahe von einem Pfeil getroffen. Luna, Serena und Jaden mischten auch mit und nachdem sie auch fast von einem Pfeil getroffen worden wäre, meldete sich auch Lucy kampfbereit. Man sollte meinen, dass das für diese Wesen ausreichen sollte, da sie so wie es aussah eh nicht viel aushielten, aber je mehr mitmachten, desto schneller würden wir alle los sein. "Kansō!", kam es von mir, womit ich Verwandlung einläutete. Mittels meiner Magie schlüpfte ich innerhalb weniger Augenblicke in eine andere Rüstung. Nach meiner Verwandlung stand ich in meiner flammenden Rüstung neben Levy, Minako, Lynn, Lucy und Jaden und sagte: "Entei no Yoroi!" Diese Rüstung sollte mich vor den brennenden Pfeilen größteteils schützen. Auf Feuer basierte Attacken machten mir in ihr nämlich nicht viel aus. Das hatte sogar Natsu schon mehr als einmal zu spüren bekommen. Ich lief ein Stück näher zu Lucy. Dann nickte ich ihr zu und sagte: "Lass uns loslegen! Jaden und Luna übernehmen den Außenbereich. Du und Loki geht los und unterstützt Cana. Ich säubere die Gebäudereihe auf der anderen Seite." Ich machte keinen Vorschlag, sondern gab Lucy und Loki einen Befehl. Danach setzte ich mich in Bewegung, weil ich keine Zeit mehr verlieren wollte. Diese Hyänen hatten sich mit Fairy Tail die Falschen als Feinde ausgesucht.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 12 Apr 2015, 01:28

Nun waren so gut alle mit von der Partie und kämpften Seite an Seite. Für meinen Nächsten Angriff brauchte ich meinen Besen nicht. Zum Glück auch weniger Energie. Mein Besen verschwand und ich hielt meine Arme ausgestreckt auf eins der Keaturen. "Air Fist!" Rief ich und schon schlugen vier aufeinander folgende Fäuste auf die Keatur ein. Ein Gegner weniger. Ich sprang zur Seite, weil einige Pfeile auf mich zugeschossen kamen. Ich hatte diese beinahe nicht bemerkt. Ich Atmete erleichtert aus. "Das wäre beinahe schief gegangen." Murmelte ich.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 12 Apr 2015, 18:40

Auch wenn die gesamte Situation nicht gerade lustig war, hatte ich bei der ganzen Sache meinen Spaß. Ich kam jetzt auch erst so richtig in Fahrt, obwohl ich selbst bisher noch gar nicht kämpfte. Ich besaß eben nicht dieselbe Einstellung wie Lucy und kämpfte gemeinsam mit meinen Freunden, die aus meinen Karten erschienen. Ich konzentrierte meine magische Energie eher darauf sie auch im Kampf zu halten, doch ich dachte irgendwie doch daran, mir Lucy eventuell als Vorbild zu nehmen. Es gab da allerdings einen Haken, denn ich besaß weder eine große physische Kraft, noch eine Waffe wie Lucy mit ihrer Peitsche. Oder anders gesagt. Lucys Art mit ihren Geistern Seite an Seite zu kämpfen passte nicht zu mir. Dafür war ich aber ein umso besserer Stratege und wusste daher genau, wie ich meine Freunde kämpfen lassen musste.
Als Lynn fast von Pfeilen getroffen wurde, wandte ich mich an Arrow: "Hey, Arrow! Sag mal schläfst du? Ich dachte du wolltest den anderen Rückendeckung geben!" Mein grüngekleideter Kartenkumpel musterte die gesamte Umgebung genauer und etwas kam ihm komisch vor. Dies ließ er die anderen in Hörweite und mich auch wissen, als er sagte: "Ich weiß und ich entschuldige mich auch für meine Unachtsamkeit, aber etwas stimmt hier nicht. Das Wassermädchen schien diese Ungeheuer bereits zu kennen, aber wenn sie es wirklich auf den Stab in ihrem Besitz abgesehen haben, warum haben sie sich ihn nicht schon eher geholt? Ich vermute, dass uns noch eine böse Überraschung erwarten wird und wenn nicht hier, dann bestimmt irgendwann im Laufe dieses Auftrags." Ein weiterer Pfeil flog auf Lynn zu, der von Arrow aber noch im letzten Moment abgeschossen wurde. Man konnte sagen was man wollte, aber Arrow war ein meisterhafter Scharfschütze mit seinem Bogen. Mit seinen Fähigkeiten stellte er sogar Lunas in den Schatten. Ich hatte aber nicht nur ihn gerufen, sondern auch noch Voltage, den ich gerade aber nicht sehen konnte. Dafür konnte ich ihn leise hören, wodurch ich dann doch wiederfand. Er hatte sich hinter Levy vesteckte und blickte verängstigt zu Barney. Ach ja, jetzt fiel es mir wieder ein. Er hatte ja Angst vor Katzen. "Voltage, komm her. Ich brauche dich jetzt.", sagte ich zu der kleinen Maus. Er zögerte noch, da er am liebsten in seinem Versteck bleiben würde, auch wenn es kein gutes war, aber er kam dann doch noch. Ich ließ ihn auf meine Schulter klettern und sagte dann zu Lynn: "Was hältst du davon, wenn wir hier mal für ein gewaltiges Donnerwetter sorgen?" Ich näherte mich ihr und flüsterte ihr ins Ohr: "Du kannst Voltage doch bestimmt in die Luft befördern. Um den Rest kümmert er sich dann." Ich entfernte mich wieder etwas und wartete ihre Reaktion ab.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mo 13 Apr 2015, 21:53

Ich atmete erleichtert auf, als ich sah, dass der Pfeil Lucy nicht traf. Wir zwei hatten zwar so unsere Differenzen, die größtenteils von meiner Seite aus kamen, aber nichtsdestotrotz war sie ein Mitglied von Fairy Tail und Fairy Tail war wie eine Familie für mich, zu der demnach auch Lucy gehörte. Loki sah ich auch noch als Familienmitglied, auch wenn er Lucys Stellargeist geworden war. Er hätte echt nicht passender erscheinen können, um Lucy zu beschützen. Ich sah ihn durch das zerbrochene Fenster, durch das der Pfeil gefeuert wurde. Auf dieses ging ich auch zu und sprang davor hoch, um mich auf dem Fensterbank abzustützen. Erza hatte in der Zwischenzeit ein paar Wörtchen mit ihnen gewechselt, von denen ich nichts mitbekommen hatte.
Vom Fensterrahmen aus winkte ich Loki zu und rief: "Hallo, Loki! Lange nicht gesehen." In letzter Zeit hatte ich ihn wirklich nicht oft zu Gesicht bekommen, was mir erst jetzt bewusst wurde. Einerseits war es ein Segen, da er das Flirten ja doch nicht sein lassen konnte, aber andererseits war es auch schade, da man sowohl mit als auch über ihn lachen konnte. Wenn er schon selbst entscheiden konnte, wann er sich zeigte und wann nicht, egal ob Lucy etwas dagegen einzuwenden hatte, dann könnte er sich echt mal öfter in der Gilde blicken lassen. Ich grinste in die Richtung der beiden. Loki setzte sich kurz darauf in Bewegung, aber er vergaß dabei Lucy nicht. Er dachte wohl, ich würde auf sie warten. Denkste! Als Loki sich in Bewegung setzte, tat ich es ihm gleich. Hier warteten bestimmt noch ein paar Kreaturen darauf von mir aufgemischt zu werden. Schneller als ich gucken konnte fand ich mich in einem Raum inmitten eines der Gebäude wieder, wo ich von lauter Kreaturen umzingelt war. "Dann kann's jetzt ja richtig losgehen.", meinte ich motiviert.

Barney hatte Voltage erblickt und konnte für einen Moment seinen Blick nicht von der Maus lösen. Minako vermutete einen Moment lang, dass Barney hungrig geworden und Voltage schnappen und essen wollte, aber da irrte sie gewaltig. Voltage war ihm eher ein Dorn im Auge, da er das gelbe Fell der Maus mit seiner blonden Fellfarbe verglich und zu dem Entschluss kam, dass sie dadurch miteinander konkurrieren würden. Darum fasst er einen Entschluss. Barney wollte nicht länger tatenlos rumstehen. Voltage kämpfte auch mit und Barney hatte auch schon eine Aufgabe gefunden, der er sich annehmen konnte. Er klärte Levy und Minako auf: "Ich werde mich nach den Miezen umsehen!" Levys und Minakos überraschter Gesichtsausdruck verriet schon, dass sie damit nicht unbedingt gerechnet hatten. Barney fasste sich an seine Krawatte und zog sie etwas fester. Er ließ sie nicht los und sprach weiter: "Die Damen warten bestimmt schon auf ihren LEGEN - wartet es kommt gleich - DÄREN Helden, der ihnen zur Hilfe eilt. Darum darf ich keine Zeit verlieren." Barney drehte sich um, ließ mittels seiner Magie seine Flügel erscheinen und flog los. Er wurde zum Ziel einiger Bogenschützen, doch er konnte geschickt ausweichen. Gleichzeitig hielt er Ausschau nach den Katzen, die in diesem Dorf lebten.
Levy und Minako standen nun als einzige untätig rum, doch die beiden bekamen ungewollt auch eine Aufgabe. Sie konnten sich um die Monster kümmern, die von dort herkamen, wo wir Hidden Village betreten hatten. Diese waren wohl als Verstärkung zu betrachten. Wenn wir wieder rauswollten, dann mussten die auch erledigt werden. Dem konnten die beiden sich nun annehmen.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Fr 17 Apr 2015, 11:54

Ich bedankte mich bei Arrow und Jaden. Sie hatten mir geholfen und nun half ich ihnen, indem ich auf die Idee von Jaden einlies. Ich hatte noch nie jemanden in die Luft befördert, aber versuchen konnte man es. Ich nickte und sagte: "Ich werds versuchen."
Und ich versuchte es ich beförderte Voltage in die Luft mit einem sanften Wind.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 18 Apr 2015, 16:51

Es freute mich, dass Lynn meiner Idee nicht abgetan war und Voltage in die Luft beförderte. Dem Mäuserich war es anfangs unangenehm, als er plötzlich keinen festen Boden mehr unter seinen Pfoten spürte, aber nach kurzer Zeit gewöhnte er sich dran und ihm gefiel es in die Lüfte zu steigen. Zum Glück war er so klein und deshalb auch leicht. Ich wollte zwar nicht an Lynns Fähigkeiten zweifeln, aber Arrow hätte sie vermutlich nicht hochsteigen lassen können. Als Voltage weit genug oben war, sogar noch höher als Barney, rief ich ihm zu: "Du weißt, was zu tun ist! Lass es krachen! THUNDEEEERSTOOORM!!!" Voltage kugelte sich etwas zusammen, bevor er eine große Menge an Elektrizität entlud, bei der er sich wieder ausstreckte und laut "Chuuuu!!". Die Blitze krachten zu Boden und erwischten den Großteil der Kreaturen, die sich gerade draußen befanden und deshalb den Schock ihres Lebens bekamen. Die anderen und ich bekamen nichts ab, bis auf Barney. Der Kater wurde auch von den Blitzen erfasst und bekam einen Stromschlag ab. Luna und Serena blieben auch nur gerade noch so verschont. Von meiner Seite aus war das nicht beabsichtigt, aber ich schloss nicht aus, dass Voltage dem Kater absichtlich treffen wollte. Ich entschuldigte mich auf jeden Fall sofort bei Barney, da ich das wirklich nicht wollte.
Arrow schoss ein paar weitere Pfeile ab, die auf uns zukamen. Außerdem schoss er einige unserer Feinde ab, die er entdeckte. Da waren manchmal Stellen bei, an denen ich niemanden gesehen hatte, bis sie sich eben in Rauch aufgelöst hatten. Auf einmal blickte er zum einzigen Zugang der Stadt, den man zu Fuß nehmen konnte. "Da seht ihr, was ich eben meinte. Das spricht doch klar und deutlich nach einer Falle.", sagte er. Ab und zu half er Levy und Minako etwas aus, vor allem da Levy ziemlich unsicher zu sein schien, was sie machen sollte. Das nahm ich auch wahr, sodass ich zu ihr sagte: "Keine Sorge, Levy! Solange du dein Bestes gibst, kannst du gar nichts verkehrt machen." Diese Auseinandersetzung hatte also noch nicht ihr Ende gefunden. Wie es bei Cana, Lucy und Loki und bei Erza aussah, wusste von uns auch keiner. So wie es aussah war ich aber der Einzige, der sich etwas Sorgen machte.
Einer verabschiedete sich dann doch fürs Erste, nämlich Voltage. Er war fix und fertig, nachdem er diese immense Menge an Elektrizität ausgestoßen hatte. "Ruh dich aus, kleiner Freund!", sagte ich und nahm seine Karte von meiner Cardiator Disc. Kurz darauf, bevor er auf den Boden aufschlug, verschwand er. Seine Karte steckte ich unter die anderen Karten in meiner Disc, wo sie am Besten aufgehoben war. Dann bedankte ich mich bei Lynn für ihre Unterstützung.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 21 Apr 2015, 19:43

Ich war von Voltage's angriff beeindruckt. Jaden Hatte eine starke Magie. "Unglaublich." Sprach ich meinen Gedanken laut aus. Dass Barney was abbekommen hatte, bemerkte ich nicht. Als sich Jaden bei mir bedankte sagte ich: "eh? Ah! Ja kein Problem. Du kannst immer auf mich zählen!" Ich war nämlich davon abgelenkt gewesen, wie er Voltage wieder verschwinden lies und die Karte wieder einsteckte. Die Magie glich der von Lucy, aber anstelle von Schlüssel verwendete er Karten. Er war wirklich eine grosse hilfe.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 23 Apr 2015, 17:19

Inmitten eines der verfallenen Gebäude, die sich auf der einen Seite der Stadt befanden, fand ich mich umzingelt von lauter dieser Kreaturen wieder. Selbst den Weg zurück hatten sie mir abgeschnitten und sie kamen mir alle Stück für Stück näher. Einer von ihnen klopfte mit seiner Keule in seine Handfläche, so als würde er mir drohen wollen. Ein anderern hingegen klopfte sich mit seiner Keule auf die Schulter, was wohl dasselbe bedeuten sollte. Mich schüchterten sie damit aber kein Stück ein. Ich blieb lediglich wie angewurzelt stehen und grinste vor mich her mit Blick in Richtung Boden. Schritt für Schritt kamen mir diese Viecher näher, die wahrlich abartig stanken. Ich umfasste schließlich meine linke Faust mit meiner rechten Hand und ließ ein paar Fingerknochen knacken, als ich aufsah und meinte: "Das Badewasser ist eingelassen. Jetzt mach' ich euch nass!" Ich holte tief Luft, bevor ich dann Gebrauch von Mizuryū no Hõkõ machte. Eine Reihe dieser Kreaturen - also alle, die sich vor mir aufhielten - schwemmte ich damit gegen die Wand oder durch eines der zerbrochenen Fenster nach draußen.
Draußen ließen die anderen es offenbar auch ziemlich krachen, was man eben deutlich hören konnte, da lauter Blitze eingeschlagen waren. Wer auch immer dafür verantwortlich war, räumte damit bestimmt mächtig auf. Ich ahnte jedoch nicht, dass es auch Barney erwischt hatte. Was in der gegenüberliegenden Häuserreihe passierte konnte ich mir auch denken, wenn Erza sich dort aufhielt. Dort ging es bestimmt noch übler zu, als hier gerade. Darauf wollte ich es aber nicht beruhen lassen. Wenn ich sie schon nicht in einer direkten Konfrontation besiegen konnte, dann wollte ich sie wenigstens in dieser Sache übertreffen. Erstmal sollte ich aber vorsichtig sein, denn hinter mir lauerten immer noch Gegner. Ich drehte mich um und diese vermummten, stinkenden Monster, die wie Hyänen lachten, holten bereits mit ihren Keulen aus. "Regulus Blast!", hörte ich auf einmal nur noch, bevor ein gewaltiges Bündel aus Licht sie einfach wegriss, wodurch sie besiegt wurden. Dies hieß nichts anderes, als dass sie sich wie die anderen vorher in Rauch auflösten.
"Loki!", rief ich erfreut, als ich den Brillenträger plötzlich vor mir sah. Kurz darauf erschien aber auch noch Lucy, über deren Anblick ich weniger erfreut war, selbst wenn ich innerlich doch froh war, dass ihr nichts passiert war. "Lucy...", knirschte ich etwas verärgert. Ich sah Loki wieder an und sagte: "Seid ihr gekommen, um mir zu helfen?" Er nickte und erklärte, dass Erza ihnen aufgetragen hatte, mich zu unterstützen. Augenblicklich verstand ich, dass sie da schlecht widersprechen konnten. Meine Mundwinkel zuckten nach oben, sodass ich die beiden anlächelte. Dabei meinte ich: "Na dann... Lasst uns den Laden ordentlich aufräumen, damit Granny geholfen ist."

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 23 Apr 2015, 22:21

Loki und ich kamen schließlich bei Cana an, da es Erza uns aufgetragen hatte. Man hörte aber die Dunkelhaarige meinen Namen knirschen, mit einem kühlen Blick sah ich sie an und sprach genauso kühl ,,Glaube ja nicht, dass ich dir freiwillig helfe! Ich mache es nur, weil Erza mich dazu aufgefordert hat und weil ich will, dass du mit Natsu, Gray und Erza weiter Spaß haben könnt, damit das klar ist." Kaum hatte ich es ausgesprochen, schlug ich auch schon mit meiner Peitsche auf eines dieser Wesen ein, währenddessen sprach ich weiter ,,Nur damit du es weißt, ich will euch dreien nicht im Weg stehen und dir deine Freunde wegschnappen aber falls du der Meinung bist und du willst, dass ich mich von Natsu und Gray fern halten soll, werde ich nur ein Teil davon nachgehen. Ich werde much fern halten kein Problem aber sei so nett und pass auf dich und die anderen auf." Ich schwang meine Peitsche und traf einen am Hals, so dass sie sich um diesen wickelte und anziehen brauchte.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 25 Apr 2015, 14:24

Ich hörte mir an, was Lucy zu sagen hatte. Sie traf mich damit wirklich an einem wunden Punkt, was ich mir auch anmerken ließ. Mir war sofort klar, dass ich ihr unmöglich sagen konnte, dass sie sich von Natsu und Gray fernhalten sollte, auch wenn ich das wollte, damit die beiden wieder mehr mit mir unternahmen. "Du weißt genau, dass das nicht geht.", meinte ich, ohne zu weit auszuholen. Das folgte noch, aber vorher kümmerte ich mich um eine weitere dieser hyänenartigen Kreaturen, die mich angriff. Ich packte sie einfach am Kopf, bevor sie mit ihrer Keule ausholen konnte. Danach drückte ich sie mit dem Kopf voran gegen den Boden, bevor ich meine Magie einsetzte, um sie durch den Boden eine Etage tiefer zu katapultieren. "Wir unterhalten uns hier gerade, also stör uns nicht!", kam es säuerlich von mir. Den letzten machte Lucy gerade schon fertig, daher scherte ich mich um den nicht.
Schließlich erklärte ich: "Du weißt, dass das nicht klappt. Selbst wenn ich dich dazu auffordern würde, dich von den beiden fernzuhalten, würde das für dich nichts ändern. So wie ich das sehe, hielten die beiden sich dann nämlich nicht von dir fern, also würdet ihr trotzdem noch etwas gemeinsam unternehmen und zusammen euren Spaß haben. Das Einzige, wozu das führen würde, wäre dass die beiden überhaupt nichts mehr mit mir zu tun haben wollen, wenn sie herausfinden, wozu ich dich aufgefordert habe. Und das will ich erst recht nicht." Ich schritt auf Lucy zu während ich weitersprach: "Ich weiß, dass ich ziemlich unfair zu dir bin, aber wie du schon richtig erkannt hast, bin ich ziemlich eifersüchtig auf dich. Im Prinzip macht es mir nichts aus, dass du ständig mit ihnen einen Auftrag erledigst, aber dass sie mich nicht einmal fragen, ob ich mitkommen will, das stört mich sehr. Eigentlich sollte ich auf die beiden sauer sein, aber stattdessen bin ich es auf dich, weil ich einfach das Gefühl habe, dass du meinen Platz einnimmst."
Ich blieb unmittelbar vor Lucy stehen, die noch mit einem unserer Feinde beschäftigt war. Sie bot gerade eine hervorragende Angriffsfläche. Ich ballte meine rechte Hand zur Faust, erhob diese aber noch nicht. Ich hatte ohnehin nicht vor Lucy zu schlagen. Meine Faust fing an zu zittern, da ich ein wenig mit mir haderte. Schließlich nahm ich Blickkontakt mit Lucy auf und machte ihr folgendes Angebot: "Hör mal! Ich habe gehört, dass du dich anfangs auch nicht mit Juvia so gut verstanden hast, ihr aber dann doch noch Freundinnen wurdet. Ich hatte deshalb nichts dagegen, dass du uns auf diesem Auftrag begleitest, weil ich sehen wollte, ob das bei uns nicht auch funktionieren würde. Wenn wir uns aber gegenseitig so anzicken, dann wird das wohl nichts. Was hälst du deshalb davon, wenn wir versuchen uns zusammenreißen und diesen Kampf gemeinsam bestreiten?" Ich öffnete meine Faust wieder und hielt ihr meine Hand hin. An mir sollte es nicht liegen, wenn sie nun ablehnte, nur sollte sie sich dann auch nicht nochmal beschweren, wenn ich ihr gegenüber nicht gerade fair war.

Während Lucy und ich versuchten ein paar Differenzen zu begleichen, war Barney dabei abzustürzen. Nach dem elektrischen Schlag von Voltage war es ihm unmöglich zu fliegen. Seine Flügel hatten sich sogar aufgelöst. Barney sah zudem ziemlich verkohlt aus. Nur sein Anzug schien überhaupt nicht abbekommen zu haben, was zum einen ein Wunder war und zum anderen dafür sorgte, dass er nicht völlig fertig mit den Nerven war. Dennoch hatte stand er sehr neben der Spur. Er schlug auf den Boden auf, wobei er sich wahrscheinlich auch weh tat, doch es kam noch schlimmer, da er direkt in die Hände unserer Feinde fiel. Zwar hatte Voltage eine Menge besiegt, aber einige kamen eben doch noch aus den Häusern aus diesem an den Wilden Western angelehnten Dorf hinaus und verschleppten Barney ganz einfach. Davon bekam anscheinend keiner etwas mit, da kaum jemand auf Barney achtete. Die sprechenden Katzen wurden desöfteren nicht berücksichtigt. Das galt sowohl für Barney als auch für Serena und Happy. "Wartet auf mich, ihr hübschen Miezen!", murmelte Barney, der noch stark unter Strom stand, sodass ihm seine Fellhaare zu Berge standen. Wohin Barney verschleppt wurde, wusste keiner. Vielleicht konnten wir ihn noch retten, solange er sich noch in dem Dorf aufhielt. Voraussetzung dafür war, dass wir ihn fanden. Wenn ich gewusst hätte, was passiert ist, dann hätte ich mich höchstwahrscheinlich nicht so sehr mit Lucy beschäftigt. Doch da ich davon keinen Schimmer hatte, war Barneys einzige Hoffnung, dass wir ihn finden würden, doch aller Wahrscheinlichkeit kam es dazu nicht. Wir alle waren nämlich zu sehr damit beschäftigt unsere Feinde zu bezwingen und der alten Dame zu helfen, die alleine in Hidden Village lebte.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 25 Apr 2015, 15:03

Serena hatte mich wieder auf den Boden gebracht, von da aus kämpfte ich weiter und Serena nahm die Verfolgung auf. So schnell sah man nicht war Serena verschwunden. Währendessen bekam ich nicht mit wie Cana und Lucy ihre Differenzen auskartelten. ,,Jaden, Minako, Levy helft mir mal bitte!" rief ich da ich etwas umzingelt war. Minako kam mir sofort zur Hilfe und versuchte mir mit ihrer Blut- Magie* zu helfen. Levy kam auch sofort und half mir mit ihrer Magie zu dritt würden wir es bestimmt schaffen.

Serena war schon dicht hinter den Hyänenartigen Wesen und griff den, der Barney hatte von hinten an ,,Lasst ihn los ihr Mistviecher!" kam es von der kleinen Katze und versuchte ihr bestes, doch leider vergebens, denn sie wurde ebenfalls mit verschleppt.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 26 Apr 2015, 08:26

Mit einer Hand hielt ich noch meine Peitsche fest bevor ich stärker anzog und das Wesen mit dem Kopf voran hin fiel. Ich hörte Canas Worte und starrte überrascht ihre Hand an, leicht skeptisch nahm ich ihre Hand und sprach ,,Gut einverstanden." Bevor ich mich wieder an den Viechern hermachte, Loki hatte in der zwischen Zeit auch schon einige erledigt. Nur wir bekamen überhaupt nicht mit das Barney entführt wurde und Serenasoch selbst in Gefahr brachte. Luna, Minako, Levy, Erza, Jaden, Cana und ich müssen schleunigst zusehen, dass wir diese Biester endlich los werden.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 26 Apr 2015, 16:02

Während Lucy und Loki sich auf meine Aufforderung hin aufmachten, Cana zu unterstützen, stürmte ich durch die andere Häuserreihe und sorgte hier für Klarschiff. In meiner derzeitigen Rüstung machte ich mir keine Sorgen um die feuerpfeilverschießenden Kreaturen. Um diejenigen, die eine Keule mit sich rumschleppten, machte ich mir noch weniger Sorgen. Die waren noch einfacher zu besiegen. Ich streckte sie spielend leicht mit meinem flammenden Schwert nieder. Die Bogenschützen, sofern Arrow sie nicht vorher abschoss, erledigte ich, indem ich Flammen erzeugte und auf sie schoss, was mir meine Rüstung überhaupt erst ermöglichte.
Die Kreaturen stellten für mich schon mal keine Gegner dar, aber aufgrund der Anzahl von ihnen, benötigte ich eben auch meine Zeit, um mich bis zum Ende durchzukämpfen. Von draußen bekam man hauptsächlich mit, wie Feuer aus dem entsprechenden Gebäude kam, in dem ich mich gerade befand. Für ein ähnliches Bild sorgte scheinbar Cana, allerdings mit Wasser anstellte mit Feuer. Eventuell konnte man mich sogar hören, da ich mich zunehmend darüber aufregte, dass ständig neue Gegner kamen, obwohl ich glaubte, ich hätte inzwischen alle besiegt. Bei mir bleib es leider auch nicht aus, dass ich die ein oder andere Stelle in Brand steckte. Vielleicht sollte Cana hier später mal durchlaufen, um das Feuer zu löschen. Die anderen einschließlich mir konnten sie dabei unterstützen. Zuerst konzentrierte ich mich aber darauf, diese Monster allesamt außer Gefecht zu setzen. Dadurch bekam ich aber nicht mit, wie zuerst Barney und im Nachhinein auch noch Serena verschleppt wurden. So leicht unsere Gegner auch zu besiegen waren, lenkten sie mich trotzdem ganz schön ab.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mo 27 Apr 2015, 21:57

Lucys Skepsis war ihr deutlich anzumerken, als sie auf meine Hand sah. Ich hielte diese für begründet, denn ich hätte Lucy auch genauso gut hereinlegen und meine Hand vorher wieder wegziehen können. Diesmal meinte ich es aber erst, alles was ich zu ihr gesagt hatte meinte ich ernst. Als die Blondine einschlug, legte sich ein verspieltes Grinsen auf mein Gesicht. "Dann mal los! Machen wir diese Biester nass!", sagte ich und widmete mich wieder dem, was noch vor uns lag. Mittlerweile waren schon wieder ein paar hyänenartige Kreaturen nachgerückt, doch als sie in mein grinsendes Gesicht blickten, ahnten sie anscheinend schon Übles.
Ich stürmte wieder voran, doch von nun an war dies noch viel schlimmer für unsere Feinde. Bei mir waren nun nämlich noch Loki und Lucy. Es war durchaus denkbar, dass wir uns gegenseitig in die Quere kamen, also Lucy und ich, doch ich für meinen Teil versuchte es zu vermeiden, damit es nicht erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen uns kam. Wie zuvor auch schon waren diese Monster keine Gegner für uns. Wenn Lucy schon mit denen zurechtkommt, dann kriegt die jeder klein.", zog ich in Gedanken etwas über ihre Fähigkeiten her. Tatsächlich mochte ich ihre Magie sehr. Ich fand es verdammt cool, dass sie ihre Stellargeister beschwören konnte. Manch einer würde dann nur sie kämpfen lassen, aber Lucy ließ sich diesen Spaß nicht nehmen und mischte selbst mit. Dennoch schien sie selbst mir nicht gerade die Stärkste zu sein.

Alles in allem mischten meine Freunde und ich unsere Feinde mächtig auf. Auf einmal, als wir schon fast am Ende der Häuserreihe angekommen waren, hörte ich jemanden in ein Horn blasen. Hatte vorhin nicht schon eines dieser Biester in ein Horn geblasen, woraufhin diese Schlacht überhaupt erst angefangen hatte? Diesmal schien es aber anders zu sein. Diese Typen gingen nicht zum Angriff über, sondern zogen sich zurück. "Ja, genau! Endlich habt ihr kapiert, dass ihr es nicht mit uns aufnehmen könnt! Verzieht euch einfach und lasst Granny in Ruhe!", rief ich den Letzten noch hinterher, die ich zu sehen bekommen hatte. In diesem Moment ahnte ich nicht, dass sie sich nur zurückzogen, weil sie Barney und Serena in ihrer Gewalt und somit die nötigen Mittel in der Hand hatten, um zu bekommen, was sie wollten. Ich sah mich nach Loki und Lucy um, die direkt in meiner Nähe waren. Ich sagte zu ihnen: "Loki! Lucy! Kommt schon! Wir können endlich unseren Auftrag fortsetzen." Ich deutete noch auf den Kopierstab, der sich immer noch auf meinem Rücken befand. Ich ging danach auch wieder raus an die frische Luft und hielt dort Ausschau nach den anderen. Wir konnten nun wieder alle zusammenfinden, doch es bestand auch kein Grund darin gleich hier zu verweilen und auf sie zu warten. Eigentlich konnte man sich in dem Dorf nicht übersehen, da es hier höchstens zwischen den Häusern ein paar verwinkelte Ecken gab. Ansonsten konnte man vom Ortseingang direkt auf das Haus der alten Dame gucken. Ich lief schonmal auf ihr Haus zu und wartete dort auf die anderen. Ohne das antike Buch und Levys Entschlüsselungen kam ich eh nicht viel weiter. Auch wenn Levy uns soweit darüber aufgeklärt hatte, was in dem Buch stand, konnte sie die alte Dame darüber am Besten aufklären. Und überhaupt wollten wir alle zusammen diesen Auftrag ausführen, also sollte auch jeder dabei sein - bis auf Barney und Serena, deren Abwesenheit aufgrund der Entführung wahrscheinlich keinem sofort auffallen würde.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 30 Apr 2015, 06:05

Ich lief zu Levy als die Wesen sich verzogen. Mein Blick galt dem Himmel, den ich suchend ansah. Minako, meine kleine Schwester fragte, was ich da oben suchte, ich blickte sie nicht an und sprach,,Ich suche Serena, sie kann ich nirgends sehen." Als ich Cana sah fragte ich sie ,,Cana hast du Serena oder Barney gesehen? Ich kann sie nirgends finden." Meine Sorge um die beiden waren enorm groß.
Währendessen versuchte Serena Barney in die Wirklichkeit zu holen ,,Barney! Wach auf! Barney!" Sie versuchte ihn sogar schon zu treten aber mit so kurzen Beinchen wird es wohl schwer was.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 30 Apr 2015, 06:29

Lynn brachte mich ein wenig in Verlegenheit, als ich hörte wie sie sagte, dass sie Voltages Angriff bzw. meine Magie unglaublich fand. Das konnte ich nur zurückgeben, doch ich sprach es nicht aus. Das wäre den anderen gegenüber nicht fair gewesen, die ebenfalls recht unglaubliche Magien einsetzten. Unter allen hier stachen wohl Cana und Erza heraus. Bei den beiden bekam man sogar noch eine Kostprobe ihrer Stärke, obwohl wir sie gar nicht direkt sehen konnten. Fairy Tail war wirklich eine außergewöhnliche Gilde.
Luna forderte Hilfe an, sogar meine. "Hast du gehört, Arrow? Helfen wir ihr!", sprach ich zu meinem Kameraden aus der Karte. Der schoss einige Pfeile auf die Feinde, die um Luna herum standen, um ihr damit den Rücken freizuhalten. Die Kreaturen, die durch den Eingang der Stadt kamen, den wir auch genommen hatten, interessieeten schon nicht mehr. Levy hatte ihnen mit ihrer Magie eine Falle gestellt, aus der sie sich erstmal befreien mussten. Dies gelang ihnen aber erst, als sie alle den Rückzug antraten.
Auf einmal wirkte die Stadt wie leergefegt, doch irgendetwas war dort faul. Dieser Meinung war auch schon Arrow gewesen. Dem ging ich an dieser Stelle aber nicht weiter nach. Stattdessen lief ich auf Luna, Minako und Levy zu. Im Vorbeigehen bedankte ich mich bei Arrow für seine Unterstützung und rief ihn danach auch zurück. Daraufhin schaltete ich meine Cardiator Disk ab, damit ich nicht noch mehr magische Kraft aufbringen musste. Bei Luna, Levy und Minako angekommen fiel mir sofort Cana ins Auge, als sie wieder nach draußen trat. Luna hatte sie auch schon bemerkt, weshalb ich mich ihr gleich anschloss und mit ihr zu Cana ging. Als Luna Cana nach den Katzen fragte, zuckte ich auf. Unverzüglich sah ich nach oben. Barney hatte ich zuletzt gesehen, nachdem er von Voltage getroffen worden war. War er jetzt etwa verschwunden und ich war vielleicht Schuld daran? Ich wollte jetzt nicht das Schlimmste hoffen, aber man dzrfte es nicht außer Betracht ziehen. Ich geriet ins grübeln und überlegte, was mit Barney passiert sein könnte. Serena musste eigentlich auch noch irgendwo sein. Sie hatte keinen Blitz abbekommen. Wo sie war interessierte mich ebenfalls. Ich bevorzugte es jedoch gerade zu schweigen, um Luna und Cana nicht zu beunruhigen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 02 Mai 2015, 16:18

Ich wartete vor dem Haus der alten Dame auf die anderen. Währenddessen wippte ich auf meinen Füßen hin und her. Ich verlagerte mein Gewicht dabei abwechselnd auf meine Zehenspitzen, dann über meine Sohle bis zur Ferse und wieder zurück. Luna war die Erste, die dann zu mir kam. Da stellte ich mir zuerst die Frage, wo genau Lucy jetzt abblieb, aber die anderen waren auch noch nicht da. Jaden kam kurz nach Luna an, die mich in der Zwischenzeit danach gefragt hatte, ob ich Barney und Serena gesehen hatte. Dass Jaden deswegen aufzuckte, merkte ich nicht.
Ich konnte Lunas Sorge verstehen. Weder Barney noch Serena waren wirklich in der Lage sich zu wehren, aber ich war mir sicher, dass es ihnen gut ging. Deshalb schloss ich Luna in eine Umarmung und versuchte sie zu beruhigen: "Mach dir keine Sorgen um die beiden! Ich bin mir sicher, dass sie sich noch irgendwo hier herumtreiben. Die beiden wissen schon auf sich aufzupassen!" Levy und Minako kamen als nächstes hierher und Levy klärte uns darüber auf, dass Barney nach den Katzen sehen wollte, von denen er gesprochen hatte. Daraufhin meinte ich zu Luna: "Da hörst du's. Serena unterstützt ihn bestimmt dabei. Die zwei kommen schon zurecht."
Nun warteten wir nur noch auf den Rest unserer Gruppe, also auf Erza, Lucy und Lynn. Die drei kamen bestimmt auch ganz schnell, sodass wir bald schon alle zusammen mit der alten Dame sprechen konnten.

Serenas Versuche, Barney zu wecken, scheiterten zunächst kläglich. Er stand immer noch neben der Spur und war in Gedanken nur bei den anderen Katzen. Letztlich drang ihre Stimme doch zu ihm durch, sodass sein Verstand wieder klarer wurde. Mit halb geöffneten Augen sah er dann Serena an und fragte: "Serena... wo sind wir?" "Die Frage kann ich dir beantworten, minderwertige Kreatur!", drang eine schrille und zugleich leicht verzerrte Stimme zu den beiden durch. Barney öffnete daraufhin seine Augen wieder ganz und sah sich mit Serena suchend um, doch da sie sich an einem vergleichsweise dunklen Ort aufhielten, konnten sie kaum etwas sehen. Die Person, zu der die Stimme gehörte, stand praktisch direkt vor ihm, allerdings so stark verrenkt, dass man meinen könnte, sie würde Limbo tanzen. Schließlich richtete dieser Jemand langsam seinen Oberkörper auf, bis er aufrecht vor Barney und Serena stand. Die Person zeigte ihr Gesicht nicht, da sie einen Helm trug, doch die äußere Erscheinung und die Stimme deuteten auf einen Mann hin. Ein Teil des Helmes öffnete sich, sodass die Person einen Teil ihres Gesichts preisgab, worunter der Mund fiel. Dann sprach sie weiter: "Ihr befindet euch in der Gewalt von Dusk Tribe! Ihr beide werdet mir dabei helfen das zu bekommen, um diese lichte Welt in ewige Finsternis zu stürzen." Er leckte sich daraufhin die Lippen und lächelte dann breit mit offenem Mund. Dabei konnte man gut sehen, wie sein Speichel zwische seinen Zähnen hängen blieb. Barney bekam ein mulmiges Gefühl bei dem Kerl, aber er sprach sicher: "Cana wird kommen, um uns zu retten. Und die anderen helfen ihr dabei." "Sollen sie doch kommen! Ihr seid eh nur der Köder.", erwiderte ihr Gegenüber nur, bevor er Barney und Serena gefesselt zurückließ. Daraufhin waren sie aber nicht allein, da sie von einem dunklen, gepanzerten echsenartigen Wesen bewacht wurden, welches so aussah, als würde es sie bei der kleinsten Bewegung angreifen.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 02 Mai 2015, 22:51

Ein bisschen verspätet kam auch ich bei den anderen an. Dabei war ich ausser puste, da ich nicht gerade die sportlichste war. Ich atmete kurz tief aus und blickte zu Cana und Luna. Minako, Jaden und Levy waren auch da. Es fehlten nur noch Erza und Lucy. Ich musste mich korrigieren, es fehlte auch Barney und auch Serena. Als ich aber das bedrückte Gesicht von Luna sah, hielt ich es für besser nicht nach zu fragen. Ich wusste nicht wieso, aber mein Bauchgefühl sagte mir dies. Also blieb ich fürs erste ruhig.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 02 Mai 2015, 23:37

Loki hatte sich nach dem Kampf wieder verkrochen und ich machte nich auf dem Weg zu den anderen. Als ich dort ankam, sah ich Lunas betrübtes Gesicht ,,Was ist denn los?" fragte ich etwas besorgt, mir war schon aufgefallen, dass weder Erza, noch Serena und Barney aufzusuchen sind, sie würden bestimmt bald auftauchen, jeden falls war ich der Meinung.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 10 Mai 2015, 19:19

Ich wunderte mich, als die stinkenden Monster sich zurückzogen. Sofort fragte ich mich, was der Grund dafür war. Es gab ganz bestimmt einen und wir fanden wohl noch früh genug heraus, was der Grund war. Dieser Kampf hatte wenigstens ein Ende gefunden und die alte Frau, die Cana und Barney schonmal besucht hatten, war wieder in Sicherheit. Ich benutzte meine Magie, um wieder in meiner Heartkreuz-Rüstung zu stecken, bevor ich nach draußen zu den anderen trat. Mir fiel nicht auf, dass Barney und Serena fehlten. Ich lief an allen vorbei und sagte: "Wir haben genug Zeit verloren. Lasst uns endlich reingehen." Ich ging auf die Tür des Hauses zu, in dem die alte Frau lebte, und klopfte einige Male energisch an. Die Tür ging dabei nicht zu Bruch, also keine Sorge. Anschließend wartete ich nur noch ab.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 12 Mai 2015, 06:50

Lynn und Lucy stießen nacheinander zu Levy, Luna, Minako, Jaden und mir dazu. Beide merkten wohl, dass etwas nicht stimmte, doch lediglich die Blondine fragte nach. Ich antwortete darauf: "Serena und Barney sind nirgends zu sehen, aber wir brauchen uns darum keine Sorgen zu machen. Den beiden geht es bestimmt gut. Levy und Minako meinten auch, dass die beiden die Katzen suchen. Sie kommen schon, wenn sie sie gefunden haben." Damit war das hoffentlich geklärt, nur wusste ich nicht, wie falsch ich lag. Schließlich fehlte nur noch Erza, doch gerade als ich mich ein wenig über sie aufregte, kam sie auch schon. Plötzlich standen mir Schweißperlen auf der Stirn und ich hoffte, dass sie mich nicht gehört hatte. Es schien nicht so, da sie sich nur auf den Auftrag konzentrierte.

Als Erza direkt an der Tür anklopfte, sah ich sie mit geweiteten Augen fassungslos an. Es war die Art und Weise wie sie anklopfte, die mir etwas Angst machte. "Erza-san, das geht auch freundlicher.", meinte ich ohne Kritik an ihr ausüben zu wollen. Im Prinzip tat ich aber nicht anderes als sie zu kritisieren. "Kommt ihr von Fairy Tail?", hörte man eine gebrechliche Stimme hinter der Tür sprechen. Ich antwortete darauf heiter: "Ja, Granny. Ich bin's! Cana von Fairy Tail! Ich hab' Freunde mitgebracht, die Barney und mir helfen." Ohne eine weitere Reaktion zu erhalten öffnete sich die Tür. "Kommt, Leute!", sprach ich zu den anderen, doch bevor ich das Haus betreten konnte, trat eine der Katzen nach draußen, die in Hidden Village lebten. Die anderen folgten dieser, worauf ich meinte: "Nanu? Die Katzen sind ja alle hier. Na sowas! Dann suchen Barney und Serena ja vergeblich." Ich fing an zu lachen und trat schließlich herein. Levy folgte als Erste, danach auch schon Minako. Hoffentlich ließen die anderen sich ebenso wenig Zeit, obwohl ich auch glaubte, dass Erza ihnen noch Beine machte, da sie es bereits eilig hatte.

_________________
Believe In MyselfKokoro no Chizu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 12 Mai 2015, 15:25

Ich ging nach Minako hinein, da ich von Erza bestimmt keinen Ärger anhalsen wollte. Als aber Cana zu den Katzen kam, machte ich mir einpaar Gedanken um Barney und Serena. ,,Ich will jetzt zwar nichts sagen aber wenn die Katzen hier sind und Barney und Serena willenlos durch die Gegend fliegen, dass ihnen nichts zu stößt." kam es von mir und verschränkte die Arme vor der Brust. ,,Ich mein ja nur wegen diesen Hyänenartigen Wesen." fügte ich noch hinzu und blickte zur Tür, ich fragte mich wann die anderen drei hinein kamen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   

Nach oben Nach unten
 
Aufträge, Feiern und andere Pannen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 12 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Aufträge, Feiern und andere Pannen
» Tannenbaumkarten und andere Weihnachtskarten
» LIKUs Aufträge bekommen
» Andere Schreibforen
» Eigenbau Schwerlastanhänger TL 20 und TL 12 Straßenwalze DW 10 und andere Fahrzeuge in 1 43

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Welt der Animes :: Haupt RPG´s :: Fairy Tail-
Gehe zu: