Kon'nichiwa an alle Nutzer, wir sind ein 'kleines' RPG Forum und heißen euch herzlich willkommen
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Ankündigungen
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Tokyo Ghoul: Are your hungry?
Sa 02 Sep 2017, 14:55 von Raika Yuki

» Duel Academy: It's time to duel!
Do 31 Aug 2017, 12:54 von Raika Yuki

» A different world: dance into another world #2
Mi 30 Aug 2017, 10:01 von Raika Yuki

» Aufträge, Feiern und andere Pannen
Mi 16 Aug 2017, 00:30 von Pacey

» Welcome: who are you?
Mo 07 Aug 2017, 10:55 von Natsu Dragneel

» Detektiv Conan : “Pandoras Vergangenheit“
So 06 Aug 2017, 20:56 von Alinsraven

» A new year
Sa 17 Jun 2017, 09:41 von Raika Yuki

» Season II: Dark Wings
Sa 10 Jun 2017, 01:07 von Raika Yuki

» My Character in Fairy Tail
So 04 Jun 2017, 23:18 von Natsu Dragneel

» Einall
Do 01 Jun 2017, 22:31 von Raika Yuki


Austausch | 
 

 Aufträge, Feiern und andere Pannen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 30 Mai 2013, 22:06

das Eingangsposting lautete :

Vor dem Gebäude der Gilde, war von dem Trubel, der wie so oft innen herrschte, nichts zu hören.
Das Zwitschern der Vögel und der sanfte Wind, wie er durch die Baumkronen Raschelte, waren hier die einzigen Geräusche, die man zu hören bekam und vielleicht war dies auch gut so, denn man konnte nicht sagen, wie es gerade drinnen im Gebäude der Gilde Fairy Tail aussah.
Außenstehende würden dies auch sowieso nicht verstehen, obwohl jeder doch wirklich neugierig war und einfach nur wissen wollte, was darin so alles ablief.
Draußen schien die Sonne und es war angenehm warm, obwohl man von weitem, auch schon ein paar dunkle Wolken aufziehen sehen konnte. Die wenigen Menschen, die sich manchmal hier in der Nähe aufhielten, sprudelten nur so vor Neugier, dies war wirklich gut spürbar, aber sie trauten sich auch nicht, das Gebäude zu betreten.


Drinnen sah es dabei schon weitgehend anders aus. Die Stimmen schallten durch den Raum, gemischt von Gejaule und Gelächter. Man roch den Alkohol förmlich in der Luft, der gemischt mit noch ein paar anderen Gerüchen war, dies sich nur schwer zuordnen ließen, aber trotzdem war das Gelächter wohl das was die meiste Aufmerksamkeit auf sich zog und dies war wohl auch kein Wunder, so sehr wie manche hier feierten. Hier drinnen hörte man weder den Wind noch das Zwitschern der Vögel, das einzige was man hier drinnen wirklich überall hörte, war das Gelächter aller Anwesenden.

(Dieser Text wurde von Nagato geschrieben ^^)


Als ich mit Jet und Droy nach einen langen Auftrag wieder in der Gilde ankam stürmte Lucy schon auf mich zu und umarmte mich sofort. "Hey Lu!!" sagte ich und drückte sie während sie mir ein "Hi Rebi" als Antwort gab. Wir redeten erst mal über die üblichen Sachen die in letzter zeit in der Gilde passiert sind. Nach etwa einer Stunde Gequatsche und einer Entführung von Natsu hörte die Unterhaltung auf da Lucy auf zu einen Auftrag mit "ging". Nach einiger Zeit stand ich auf und ging zur Bar an Cana vorbei ,die auf einen der Tische saß und aus ihren Weinfass trank, zu Mirajane welche mich schon mit ein Lächeln begrüßte und mir sofort eine Tasse Tee machte. "Ach ja, Mira ich hab hier noch den Bericht vom letzten Auftrag den mein Team gemacht hat." sagte ich als mir Mirajane meine Tasse vor mir absetzte. Ich nahm meinen Block aus meiner Tasche und zog aus dieser ein kleinen stapel Zettel auf dem ich protokolliert habe wie unser Auftrag ablief. Ich überreichte ihr diesen Stapel und bedankte mich nochmal für den Tee welchen ich dann auch in die Hand nahm und mich umdrehte um mich in der Gilde umzusehnen. "Es hat sich nichts verändert..." dachte ich mir und ging los um mir einen Sitzplatz zu suchen.
Ich lies mich erschöpft an eine der abgelegeneren Tische sinken und schlug eines meiner neuen Bücher auf welches ich bei den letzten Auftrag als Belohnung bekommen habe. Es ist ein sehr altes Buch in welchen viele nützliche Script Zauber stehen. Also zog ich mir mein rote Gale-Force-Brille an und stellte sie auf die zweifache Lesegeschwindigkeit, da diese angenehmer ist und ich mir so alles besser merken kann. Ich fing an zu lesen und vergaß dabei meine Umgebung während ich mich voll und ganz auf mein Buch konzentrierte...
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 10 Dez 2014, 19:44

Mit vollgestopften Wangen blickte ich in Barneys und Serenas Richtung, als Minako die braune Katze fragte, ob sie meinen Partner gern hatte. Serenas Reaktion überraschte sogar mich, weshalb ich mich sogar verschluckte und kurz keine Luft bekam, aber dies blieb nicht für lange. Serenas Reaktion war eindeutig und ich wusste nun, dass sie Barney wirklich sehr gern haben musste. Dass sie aber nicht so gerne darüber sprechen wollte, konnte ich verstehen. Jemandem seine Gefühle zu offenbaren war nicht einfach. Das hieß zwar noch lange nicht, dass sie so mit Minako sprechen durfte, doch ich nahm sie vor Luna etwas in Schutz, selbst nachdem sie sich entschuldigt hatte, indem ich zu Luna sagte: "Sei nicht so streng mit ihr. Sie hat sich etwas im Ton vergriffen, aber nur, weil es ihr offenbar unangenehm ist, darüber zu sprechen. Das ist zwar keine Entschuldigung, aber auch längst kein Grund, um sich zu streiten." Sogar Barney wusste nun Bescheid und der Kater konnte nicht anders, als etwas darauf rumzureiten. Er sagte zu Serena: "Dann magst du mich also? Das kann ich verstehen. Die Miezen stehen eben auf mich, weil ich so ein geiler Typ bin!" Seine Stimme wurde zum Ende hin deutlich höher, allerdings tat es nicht in den Ohren weh. Er erweckte nicht den Anschein, dass er Serenas Gefühle auch nur ansatzweise erwiderte, doch ich kannte Barney genau und wusste auch sein Verhalten zu deuten. Er gab direkt vor Serena an, was für mich ein eindeutiges Zeichen war, dass er zumindest Interesse an ihr zeigte. Es musste nicht zwingend bedeuten, dass er sich in sie verliebt hatte, doch auch das war möglich, aber das erkannte ich gerade nicht. Auch wenn Serena jetzt vielleicht denken möge, dass er nichts von ihr wollte, die Hoffnung sollte sie nicht aufgeben, wenn sie ihn wirklich mochte.
Apropos mögen... Ich sah herüber zu Jaden und Lucy und blickte die beiden mit großen, erstaunten Augen an. Die beiden bestätigten meine Vermutung, dass Lucy ihn hierher mitgenommen hatte, doch zwischen den beiden schien noch mehr zu laufen. Lucys errötetes Gesicht war mir nicht entgangen, durch das es mir nicht schwer fiel eins und eins zusammenzuzählen. "Jetzt wird mir einiges klar.", meinte ich und starrte die beiden an. Jadens Worte wurde eher zur Nebensache, doch ich machte noch größere Augen, als er erzählte, dass er bei Lucy übernachtet hatte. Mir war nun klar, warum Lucy Jaden hierhergebracht hatte und warum er uns gestern Abend gefolgt war. Es war halt nicht zu übersehen, dass die beiden offenbar ein Paar waren oder sich zumindest gegenseitig so gern hatten wie Serena Barney gern hatte. Levys Frage hatte Jaden eigentlich vorab schon beantwortet, doch darauf gab ich nichts. Ich sagte zu Jaden: "In Ordnung. Ich sehe, was Sache ist. Du darfst uns begleiten. Ich will euch zwei doch nicht trennen. Aber du musst unserer Gilde einfach beitreten. Du hast doch eigentlich keine andere Wahl mehr."
Der Anblick der beiden ließ es mir ganz warm ums Herz werden und erweckte mein Bedürfnis, jemanden zu umarmen. Wie gut, dass ich neben Luna saß, die mir ja sowieso kaum noch aus dem Kopf ging. Ich nahm sie in den Arm und kuschelte mich fest an sie. Ich presste sogar unsere Wangen aneinander, sodass wir förmlich aneinanderklebten. "Entschuldige, aber ich kann nicht anders, Luna! Wenn ich die beiden sehe, dann muss ich einfach jemanden umarmen. Die zwei passen doch echt gut zusammen, nicht wahr?", sagte ich leise zu Luna, aber auch noch laut genug, damit die anderen mich verstehen konnten. Es war nicht genau klar, wen ich meinte. Natürlich meinte ich Lucy und Jaden, doch Serena und Barney waren auch noch da und könnte gemeint sein. Wie auch immer, meine Eifersucht auf Lucy war nicht völlig vergangen. Sie hing mir in letzter Zeit eben zu oft mit Natsu und Gray ab, doch vielleicht änderte sich das jetzt mit Jaden.
Lynn kam bereits wieder zurück und hatte ihren Besen nun dabei. Fehlte eigentlich nur noch Erza, nachdem ich schon mein Frühstück verputzt hatte. Vermutlich wussten wir alle bereits, was Erza noch zu erledigen hatte und wie sie jeden Moment hier ankommen könnte. Uns blieb keine andere Wahl als abzuwarten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 13 Dez 2014, 16:33

Ich war einige Zeit fort, Zeit, die ich aber auch benötigte, um mich auf den Auftrag vorzubereiten. Ich hatte sogar Lynn gesehen, aber auch schnell wieder aus den Augen verloren. Sie schien mich nicht bemerkt zu haben, da sie es dem Anschein nach eilig hatte. Nachdem ich dann bereit war, ging ich zur Gilde zurück. Diese erreichte ich auch wieder mit einem ganzen Wagen voller Gepäckstücke, die ich hinter mir herzog. Die Sachen ließ ich kurz vor der Gilde stehen und ging selbst rein, direkt auf die Gruppe zu, die ich auf den Auftrag begleiten würde. Zu Cana, Lucy und den anderen sagte ich: "Ich bin bereit. Wir können gehen!" Die anderen waren hoffentlich auch bereit, Zeit genug um sich soweit vorzubereiten hatten sie alle gehabt. Bevor es aber losging, bemerkte ich noch einen Jungen, dem Lucy praktisch im Arm lag. Dass ich den Jungen schonmal gesehen hatte, wusste ich gerade nicht, da ich ihn gerade nicht wiedererkannte. Mit meinen Gedanken war ich auch ganz woanders. Ich sah den Jungen und Lucy mit erstaunten Augen an und hielt mir eine Hand vor den Mund, als ich sprach: "Oh, Lucy, hast du etwa einen neuen Freund? Würdest du uns einander bekannt machen?"

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 14 Dez 2014, 13:59

Ich lächelte Levy freundlich an und antwortete: "Wie ich eben sagte, hatte ich es nicht vor, aber ich überleg's mir." An sich verstand ich mich bisher hier mit jedem mehr oder weniger gut. Wirklich zu tun gehabt hatte ich bisher eigentlich auch nur was mit denen, die hier mit mir am Tisch saßen. Trotzdem fand ich es immer noch erstaunlich, wie man mich hier willkommen geheißen hatte. Als Cana aber andeutete ich müsse der Gilde beitreten, da Lucy und ich ein Paar seien, wollte ich diese Sache am liebsten gleich klären. Ich war dem nicht abgeneigt, da Lucy ein wirklich hübsches Mädchen war, aber irgendwie traf das auf so gut wie alle Mädchen am Tisch zu. Ich hielt auch nur aus einem Grund meinen Mund, welcher der war, dass Erza wiedergekommen war. Ich sah die Rothaarige an und war in Gedanken gerade ganz woanders. Ich sah zwar wie sich ihre Lippen bewegten und sie etwas sagte, aber ich verstand wegen meiner Gedanken kein einziges Wort. Erza erinnerte mich wirklich an das Mädchen, das mich damals gerettet hatte. Ob sie es war oder nicht, das war schwer zu sagen. Es waren seitdem viele Jahre vergangen. Da sie mich aber anscheinend nicht wiedererkannte, war sie wohl jemand anderes. Klar könnte ich sie darauf ansprechen und einfach fragen, aber ich wollte mich nicht zum Affen machen und außerdem mussten die anderen davon nichts mitbekommen. Besser war es wohl erstmal nichts zu sagen bis sich ein günstiger Zeitpunkt ergab. Ich wollte schon Gewissheit, ob sie das Mädchen war oder nicht. Ich hatte mir ständig gewünscht, dass es diesem Mädchen gut ging, doch da ich sie damals nicht wiedergesehen hatte, musste ihr etwas Schreckliches passiert sein. Vielleicht lebte sie nicht einmal mehr und Erza sah ihr nur zufällig ähnlich. Das klärte sich sicher noch. Auf jeden Fall war ich geistig weiterhin noch abwesend.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 20 Dez 2014, 18:30

Erza kam auch wieder zurück und ich blickte etwas überrascht zu ihr, da sie ohne irgendetwas mit sich rumzuziehen hereinkam, während ich noch Luna umarmte. Mein Kopf lag sogar schon auf Lunas Schulter. Ich konnte mir aber auch nicht das Lachen verkneifen, als Erza Lucy fragte, ob sie einen neuen Freund hatte und ich wusste genau wie Erza das meinte. "Denselben Gedanken hatte ich auch eben, Erza-san.", meinte ich und lachte dann weiter. Nachdem ich genug darüber gelacht hatte und Lucy auf Erzas Frage noch nicht einmal reagiert hatte, ließ ich von Luna ab und stellte mich hin. Einen Fuß setzte ich auf dem Tisch ab während ich mit dem anderen auf der Sitzbank standund ich sagte: "Erza - Jaden! Jaden - Erza! So jetzt kennt ihr eure Namen. Besser kennenlernen könnt ihr euch unterwegs." Ich streckte noch beide Arme empor nach oben und rief freudig: "Lasst uns endlich aufbrechen." Ich wollte ja nicht hetzen, aber je eher wir losgingen, desto eher konnten wir den Auftrag auch abschließen. Außerdem freute ich mich schon richtig auf den Auftrag, da ich diesen mit Luna, Lynn und Erza bestritt. Ja, ich freute mich jetzt sogar darauf, dass Lucy und Jaden uns begleiteten, obwohl er kein Mitglied unserer Gilde war. Ich sprang dann auch schon vom Tisch herunter und landete neben Erza. Ich drehte mich zu den anderen um und meinte: "Worauf wartet ihr noch? Lasst uns nach Hidden Village aufbrechen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 21 Dez 2014, 11:26

Ich war total bereit für den Auftrag und nickte entschlossen. Ich machte selten Aufträge mit den anderen Mitglieder deswegen freute ich mich um so mehr, dass wir so viele waren. Ich griff nach meinem Besen und setzt ich drauf. Ich befand mich auf der gleichen Stelle, aber einfach 5 cm höher.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 25 Dez 2014, 00:48

Wie ich eben bei meiner Rückkehr in die Gilde schon sagte, nachdem ich einen ganzen Wagen voll mit Gepäck herangeschleppt hatte, war ich bereit für den Aufbruch. Das galt erst Recht, nachdem Cana so freundlich war und Jaden und mich einander bekannt gemacht hatte. Eigentlich hatte ich Lucy gefragt, aber ihr war es anscheinend etwas peinlich, dass Cana und ich sie und Jaden für ein Paar hielten. Wenn es ihr wirklich peinlich war, dann war da wohl etwas dran. Zumindest konnten wir aufbrechen, wenn es nach mir ginge. Cana und Lynn waren auch bereit. Sogar Levy freute sich schon auf den Auftrag, den wir gemeinsam bestreiten würden. Fehlten ja nur noch Luna, Lucy und Jaden. "Ich warte schon mal draußen.", sagte ich und begab mich nach draußen zu meinem Gepäck, wo ich dann auf die anderen wartete.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 25 Dez 2014, 09:15

Ich freute mich ebenfalls auf unseren Auftrag vor allem, weil alle dabei waren die ich mochte. Ich blickte Cana grinsend an und sprach ,,Los komm gehen wir schon mal nach draußen!" Levy, Minako und Serena waren schon nach draußen gegangen, nur Cana, Lucy, Jaden, Lynn und ich saßen noch in der Gilde.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Fr 26 Dez 2014, 22:33

Ich erwiderte Lunas Grinsen und nickte ihr zu. Sie gab immerhin noch ein Lebenszeichen von sich, ganz anders als Lucy und Jaden. Ich glaubte für einen Moment, dass die zwei so sehr ineinander verliebt waren, dass sie nichts mehr um sich herum mitbekamen. Hoffentlich verhielten die beiden sich während des Auftrags nicht auch so, sonst sollten sie besser hier bleiben.
"Gute Idee, Luna!", sagte ich und nahm sie an der Hand, da sie selbst noch nicht aufgestanden war. Zuerst zog ich sie von ihrem Platz in eine Umarmung, bei der ich sie immer noch angrinste. Gleichzeitig wurde ich etwas rot, ohne es zu merken. Ich sagte dann zu Luna: "Komm schon. Die beiden wollen wohl noch ein wenig allein sein, auch wenn ich finde, dass das in der Gilde unmöglich ist." Ich ließ von ihr ab, aber hielt noch ihre Hand fest, an der ich sie mit mir nach draußen zog. Barney rief uns nach: "Warte, Cana! Vergiss mich nicht!" Er breitete seine Flügel aus und flog uns hinterher. Draußen schlossen wir dann zu den anderen auf, die schon warteten. Barney landete neben Serena und sagte zu ihr: "Du hättest auch auf mich warten können." Das Warten hatte immer noch kein Ende, aber das wurde für mich gerade zur Nebensache. Ich starrte auf Erzas Gepäck und fragte: "Musst du wirklich so viel mitschleppen, Erza?" Zwar war Erza stark, aber ich befürchtete, dass sich unser Weg nach Hidden Village so nur unnötig hinzog. Vielleicht kam Erza damit auch gar nicht in das Dorf, denn der Eingang war nicht gerade sehr groß. Für Menschen reichte er schon, aber ich wagte zu bezweifeln, dass das alles reinpasste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 31 Dez 2014, 19:06

Ich sah erschrocken zu den anderen, wie konnten sie nur denken, Jaden und ich wären ein Paar. Mit dem gleichen Gesichtsausdruck sah ich auch Jaden an und stand mit leicht geröteten Wangen auf und sprach,, Ich geh mal den anderen hinterher." So schnell sah man nicht war ich aus der Gilde draußen. In der frischen Luft atmete ich erstmal auf. Ich hatte mich noch nicht einmal aufgeregt oder ähnliches, denn es würden sie dann wieder so verstehen, als würde ich tatsächlich für Jaden Gefühle hegen, was aber nicht so war.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 04 Jan 2015, 22:35

Es dauerte nicht sehr lange, als Levy, Minako und Serena sich zu mir gesellten. Wir gerieten gleich ins Gespräch während wir auf den Rest warteten. Bald kamen dann auch Cana und Luna nach. Als ich die beiden rauskommen sah, fiel mir auf, dass zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft bestehen musste. Das wurde vor allem deutlich, als Barney nachgeflogen kam, weil Cana ihn zurückgelassen hatte. Entweder war das neu oder es war mir vorher nie aufgefallen. Wenn ich mich nicht irrte, dann fehlten nur noch Lucy und Jaden. Es wunderte mich nicht, dass ausgerechnet die beiden länger brauchten. Auf Canas Frage hin legte ich eine Hand auf mein Gepäck, schloss meine Augen und sagte: "Ich weiß nicht, was du hast. Ich habe nur das nötigste dabei. Das ist ganz normales Reisegepäck." Anschließend an diese Worte öffnete ich meine Augen wieder und sah Cana ernst an, während ich meinte: "Oder hast du ein Problem damit?"
Lucy kam auch zu uns nach draußen. Ich blickte in ihre Richtung und fragte sie: "Wo bleibt Jaden?" Mit dieser Frage wollte ich sie nicht ärgern, sondern einfach nur wissen wie lange er noch brauchte. Trotzdem war es interessant zu sehen wie sie darauf reagierte.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 07 Jan 2015, 21:14

Gedankenverloren saß ich auf der Sitzbank in der Gilde und bekam gar nicht mit, wie alle nacheinander nach draußen gingen. So saß ich plötzlich alleine da, auch wenn ich nie wirklich alleine war, da ich meine Karten hatte und die darauf abgebildeten Wesen waren alle ohne Ausnahme meine Freunde. Eines dieser Wesen zog meine Aufmerksamkeit auf sich. "Willst du deinen neuen 'Freunden' nicht mal langsam hinterher? Lange werden sie bestimmt nicht mehr auf dich warten.", sagte Yubel zu mir, die sich in meinen Gedanken eingenistet hatte. Sie riss mich damit aus meinen Gedanken, woraufhin ich aufsprang und nach draußen eilte. "Da bin ich.", sagte ich fröhlich lächelnd, als ich bei den anderen draußen ankam. Anschließend meinte ich: "Von mir aus kann's losgehen."

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Fr 09 Jan 2015, 20:18

Ich war keinesfalls derselben Meinung wie Erza. Meines Erachtens hatte sie viel zu viel Gepäck, dass sie mitschleppen wollte - wie immer -, doch ich hielt meinen Mund. Erzas Blick schüchterte mich ziemlich ein, sodass mir Schweißperlen auf der Stirn standen. "Nein, nein, es ist alles in Ordnung.", meinte ich kleinlaut und wollte es nicht darauf anlegen, mir eine von ihr zu fangen.. Erza konnte wirklich angsteinflößend sein, doch dadurch respektierte ich sie auch umso mehr.
Auf Lucy wurde ich erst durch Erza aufmerksam. Barney und ich blickten zu der Blondine, allerdings musste nur ich mir ein Lachen wegen Erzas Frage verkneifen. Die Frage erübrigte sich, als ich Jaden rauskommen sah. Ich schritt auf Lucy zu und stach ihr dann leicht mit meinem Ellenbogen in die Seite, um sie etwas zu necken, während ich meinte: "Sieh mal! Da kommt dein Liebhaber." Wenigstens waren wir nun soweit alle versammelt. Auf Jaden Worte meinte ich: "Großartig! Dann lasst uns keine Zeit verlieren. Wir haben einen langen Weg vor uns. Auf nach Hidden Village!!" Ich schnappte mir dann Levy und Luna, um die ich jeweils einen Arm um die Schulter legte, und lief mit ihnen los. Ich steuerte auf den Bahnhof zu. Ja, genau, um eine Zugfahrt kamen wir nicht herum, außer wir wollten eine halbe Ewigkeit herumwandern. Allerdings war ich ja wohl diejenige, die ein Problem damit hatte, Zug zu fahren. Barney reichte Serena seine Pfote und sprach: "Darf ich bitten? Ich würde den Weg gerne mit jemandem auf meiner Augenhöhe bestreiten. Das wird bestimmt legen - warte es kommt gleich - där!" Ich sah die beiden schon nicht mehr, da ich mit Levy und Luna schon einige Meter weitergegangen war. Trotzdem schien es zwischen den beiden ziemlich zu knistern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu

avatar

Anzahl der Beiträge : 1057
Anmeldedatum : 07.11.12
Alter : 19
Ort : Eden no Ori

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 10 Jan 2015, 19:37

Auf dem Weg zum Bahnhof sass ich auf meinem Besen und flog neben den anderen her. Ich verbraucht zwar magische Kraft, aber die Menge war so gering, dass ich sorglos fliegen konnte. Wir waren eine grosse Gruppe, was auch bestimmt für grossen spass sorgen würde. Ich betrat als erste den Zug.

_________________
   Breaking things is a specialty of everyone in Fairy Tail! 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 11 Jan 2015, 22:51

Ich lächelte einfach, als es endlich losgehen konnte. Es wurde aber auch kangsam Zeit, denn noch länger wollte ich auf keinen Fall. Ich glaube da waren wir alle einer Meinung. Serena blickte erst auf die Pfote von Barney, bevor sie, sie annahm und sprach ,,Mit dem größten Vergnügen. " Serena und Barney liefen also Pfote in Pfote zum Bahnhof, während Cana, Levi und mir einen Arm um die Schulter gelegt hatte und wir so dorthin liefen. Minako unterhielte sich etwas mit Erza und was Lucy und Jaden machten, gute Frage...

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 18 Jan 2015, 14:42

Nachdem wir mit Jadens Erscheinen dann wieder vollzählig waren, setzten wir alle uns in Bewegung. Unser vorläufiges Ziel war der Bahnhof von Magnolia, auf den wir zuliefen. Trotz der Tatsache, dass wir alle als eine Gruppe zusammen dorthin gingen, bildeten sich unter uns kleinere Grüppchen, die sich gegenseitig bei Laune hielten. Während ich mein Gepäck hinter mir herzog, unterhielt ich mich mit Minako, der kleinen Schwester von Luna. Das Interessanteste an unserer Unterhaltung war Minakos Frage, wie ich es geschafft hatte, so stark zu werden. Darauf antwortete ich ihr mit einem Lächeln: "Das ist das Ergebnis harter Arbeit! Wenn du dich auch anstrengst, viele Aufträge abschließst und an dir selbst arbeitest, kannst du irgendwann genauso stark werden! Ich erzähle dir aber bestimmt nichts Neues. Deine Schwester hat dir das bestimmt schon oft gesagt." Aus ihrer Frage hörte ich gleich heraus, dass sie mich anscheinend wegen meiner Stärke bewunderte, doch so stark wie sie glaubte, dass ich es war, war ich gar nicht. In Wahrheit war ich irgendwo doch schwach. Schließlich war Kraft allein nicht alles was zählte. Mit meinen magischen Kräften allein hatte ich Gérard auch nicht aufhalten können. Bevor ich nun aber zu tief in Gedanken versank und jedem die Laune verdarb, unterhielt ich mich einfach weiter mit Minako.
Wir kamen am Bahnhof an. Während die ersten schon in den Zug einstiegen, musste ich zuerst noch mein Gepäck sicher verstauen. Dies benötigte etwas Zeit, aber die anderen konnten schonmal reingehen und sich Plätze suchen. Minako war sogar so freundlich und half mir. Dafür rief ich Cana, Levy und Luna zu: "Bitte haltet uns zwei Plätze frei!" Danach verstaute ich weiter mein Gepäck. Der Zugschaffner kam sogar auf Minako und mich zu und ich dachte zuerst, er wolle uns auch helfen. Tatsächlich stellte er aber nur dieselbe Frage wie Cana zuvor, ob das nicht zu viel Gepäck war. Dafür bekam er das Gleiche zu hören wie der Wasser Dragon Slayer unserer Gilde. Anschließend half er uns doch auch, damit der Zug nicht zu lange aufgehalten wurde.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 24 Jan 2015, 06:29

Barney und Serena liefen Pfote in Pfote zum Bahnhof. Nachdem Serena seine Pfote genommen hatte, legte sich ein leichtes Lächeln auf die Schnauze des Katers, das man leicht übersehen konnte. Er gäbe es wahrscheinlich nie zu, aber er genoss es, wenn er Zeit mit Serena verbringen konnte. Ebenso unternahm er gerne etwas mit Happy. Serena, Happy und Barney waren eben die sprechenden Katzen unserer Gilde. Dass sich dahinter noch viel mehr verbarg, ahnten wir bis zu diesem Moment noch nicht. Während Barney und Serena gemeinsam zum Bahnhof liefen, bestritt ich diesen Weg mit Luna und Levy. Ich für meinen Teil hatte mit den beiden Spaß und mir war es wichtig, dass er bei den anderen nicht zu kurz kam.
Wir erreichten den Bahnhof Magnolias, wo schon der Zug stand, den wir nehmen mussten. Anders als Erza und Minako, hielt mich nichts davon ab, gleich in den Zug zu steigen. Bisher dachte ich auch noch nicht daran, dass die Fahrt für mich nicht sehr angenehm werden würde. Zwar litt ich wie Natsu an dieser Reisekrankheit, allerdings nicht so lange wie er. Es war noch gar nicht so lange her, als sie das erste Mal einsetzte. Sicher konnte man mir unterstellen, dass ich Natsu nachahmte, aber ich hatte mir das sicher nicht ausgesucht. Bevor ich mit Luna und Levy den Zug betrat, hörte ich noch Erzas Zurufen. Ich rief zu ihr zurück: "Ja, machen wir!" Ich hätte ihr meine Hilfe anbieten können, aber ich hatte doch gesagt, dass sie viel zu viel dabei hatte. Deshalb betrat ich einfach mit Luna und Levy den Zug, womit wir Lynns Beispiel folgten.
Im Inneren des Zuges angekommen, trat meine Reisekrankheit nicht sofort ein. Solange der Zug stand war alles in Ordnung. Im Zug sah ich mich erstmal nach Lynn um, die doch schon um einiges eher in den Zug geflogen war. Trotzdem war es nicht schwer sie wiederzufinden. "Da bist du ja.", sagte ich. Daraufhin schmiss ich mich auf eine freie Sitzbank, auf der ich es mir liegend gemütlich machte. Ich wollte niemandem den Platz wegnehmen, im Gegenteil. So hielt ich nur schon mal für Erza und Minako je einen Platz frei. Zu dritt passten wir bestimmt auf die Sitzbank, das hieß, wenn ich mich nicht zu breit machte, sobald mir übel wurde. Doch daran dachte ich immer noch nicht. "Weißt du was, Lynn? Seitdem ihr alle Barney und mich begleitet, freue ich mich noch mehr darauf den Auftrag abschließen zu können. Mit euch macht das viel mehr Laune und wir sind noch nicht mal in Hidden Village angekommen.", sagte ich zu Lynn. Danach grinste ich zufrieden. Unterdessen hatten wohl auch Barney und Serena den Zug betreten. Sie waren wohl wie Lynn hereingeflogen, denn sie landeten beide zusammen auf mir. Ich sah die beiden an und streichelte über ihre Köpfe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Di 03 Feb 2015, 22:16

Minako und der Schaffner waren mir eine große Hilfe beim sicheren Verstauen meines Gepäcks. Mit sechs anpackenden Händen ging das auch schneller als sonst. Ich war beiden dankbar dafür. Nachdem alles verstaut war, konnten Minako und ich auch den Zug betreten. Die anderen waren mit Sicherheit schon alle drin und warteten nur noch auf uns. Genauso wartete wohl der Zugführer auf uns. Im Inneren des Zuges sahen wir wirklich alle wieder. Wir waren also wirklich die letzten. Minako und ich setzten uns zu Cana, Luna, Lynn, Serena und Barney, nachdem ich Cana dazu aufgefordert hatte für uns Platz zu machen. Danach dauerte es nur noch einen kurzen Augenblick bis der Zug endlich ins Rollen kam und losfuhr. Ich saß unmittelbar neben Cana. Neben ihr überschlug ich meine Beine und verschränkte meine Arme während ich die anderen ansah und darauf wartete, dass sie ein Gespräch begannen. Ich begann nur deshalb keines, weil ich sie nicht langweilen wollte. Momentan dachte ich auch nicht daran, dass Cana auch unter der Reisekrankheit leidete, aber es war nur noch eine Frage der Zeit, bis ich daran erinnert werdem würde.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 19 Feb 2015, 23:08

Ich saß ebenfalls im Zug aber ich saß nicht neben Jaden, soweit kam es noch. Dass die anderen noch weiter dachten wir wären ein Paar, pah aber gewiss nicht. Ich saß mich ans Fenster und starrte Gedankenverloren hinaus. Bis sich Minako zu mir setzte, die Erza geholfen hatte ihre Koffer zu verstauen. Einen Moment lang war sie noch still, zu still das es schon fast unheimlich wurde. Schließlich sprach sie mich an, wobei sie mich aus den Gedanken riss ,,Sag mal Lucy?" Mein blick wandte sich vom Fenster ab und sah der Schwarzhaarigen in die Augen ,,Ja was gibt es denn?" Fragte ich und wollte wissen, wo bei ihr der Schuh drückte, erst zögerte sie etwas aber dann rückte sie doch mit der Sprache raus ,,Seit du und Jaden eigentlich ein Paar." Etwas genervt war ich doch von dieser Frage aber ich ließ es mir nicht anmerken, schließlich schloss ich die Augen und stieß einen tiefen Seufzer aus ,,Wie zum Kuckkuck kommst du denn auf den Schwachsinn?" Fragte ich sie und blickte sie wieder an.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Fr 20 Feb 2015, 05:17

Nachdem Erza und Minako schließlich den Zug betreten hatten, waren wir alle vollzählig im Zug versammelt. Selbstverständlich machte ich den Platz, als Erza mich dazu aufforderte, was sie sich aber hätte sparen können. Schließlich hatte ich für sie einen Platz freigehalten. Ich saß daraufhin neben Erza und gegenüber von Luna. Ein wenig mulmig war mir schon zumute, während ich neben der Rothaarigen saß, aber da ich mich so besser mit Luna und Lynn unterhalten konnte, nahm ich das gerne in Kauf. Lucy, Levy und Minako saßen etwas abseits von uns und Jaden war auch nicht weit weg. Schließlich setzte sich der Zug in Bewegung.

Levy, Lucy, Minako und Jaden interessierten mich gerade weitaus weniger, auch wenn sie mir nicht völlig egal waren. Meine Aufmerksamkeit galt hauptsächlich Erza, Lynn, Barney, Serena und Luna, insbesondere Letzterer. Ich versuchte ein Gespräch zu beginnen, doch Barney lenkte immer wieder vom Thema ab. Das wurde mir zu blöd, weshalb ich das doch noch aufgab. Dafür starrte ich mehr oder weniger nur noch auf Lunas Oberweite, die mich irgendwie in ihren Bann zog. Das tat ich aber auch nicht lange, da ich mich von jetzt auf gleich ziemlich schlecht fühlte. Es hatte etwas gedauert, aber meine Reisekrankheit hatte soeben eingesetzt. Es hatte noch etwas gedauert, bis das passierte. Bei mir geschah es eben nicht so schnell wie bei Natsu. Mir war speiübel und ich stand kurz davor mich zu übergeben. Barney war das nicht unbekannt, weshalb er seine Flügel ausbreitete und mit Serena in Sicherheit flog. Derweil versuchte ich einfach nur noch mich nicht zu übergeben. "Wieso musste mir das auch widerfahren?", jammerte ich zwischenzeitlich. Mit meinem Kopf lehnte ich mich auf einmal an Erza an. Hoffentlich hatte sie nichts dagegen, denn sonst hatte ich gleich noch weitaus größere Probleme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 21 Feb 2015, 11:59

Erza, sowie Minako und Levy waren nun auch in den Zug eingestiegen, somit konnte es also log gehen. Gesprächsthema zu finden wurde aber jedoch immer wieder von Barney unterbrochen. Etwas kicherte ich schon, da es ziemlich lustig war. Ich bemerkte dennoch nicht, das Cana ziemlich auf meine Oberweite fixiert war. Es dauerte aber nicht lange und Cana bekam die sogenannte Reisekrankheit, irgendwie tat sie mir schon Leid aber es war wohl bei Dragon Slayer so übpich. Serena war so damit beschäftigt sich mit Barney zu reden, dass ich sie am besten nicht unterbrechen wollte, stattdessen fragte ich Levy, ob sie mir meinen Platz bitte beschlagnahmen konnte, bis ich wieder da war. Diesen Gefallen tat sie mir gern und ich stand auf. Denn kämpfen konnte ich ich sicherlich nicht im Kleid. Ich nahm meine Tasche und verzog mich kurz mit Minako ganz hinten im Zug. Denn meine kleine Schwester sollte wache schieben, damit keiner spannte. ,,Das du dich immer im Zug umziehen musst, das ist echt schlimm mit dir..." murmelte sie hervor und ich verdrehte nur genervt die Augen. Nach epaar Minuten, war ich fertig und stahk mich wieder auf meinen Platz. Levy sah mich mit großen Augen an und fragte ,,Du hast dich doch nicht im Zug umgezogen oder etwa doch?" Ich grinste und nickte leicht, Serena hatte noch gar nichts mitbekommen, denn sie war immer noch drauf und dran sich mit Barney zu unterhalten.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 22 Feb 2015, 22:23

Wir waren endlich unterwegs im Zug zu unserem Ziel, Hidden Village. Etwas amüsant war es schon, dass Barney ständig vom Thema ablenkte, mit der Zeit wurde es aber nur noch nervig. Mir wäre es lieber gewesen, wenn er uns eine Geschichte erzählt hätte, aber im Nachhinein war es mir eh egal, da ich meine Aufmerksamkeit Lucy, Minako und Levy zuwandte. Mit geschlossenen Augen und verschränkten Armen hörte ich dem Gespräch zwischen Lucy und Minako zu, bei dem ich mir ein leises Kichern nicht verkneifen konnte. Minako stellte Lucy eine sehr interessante Frage. Lucys Antwort war deutlich, doch am liebsten hätte ich mich dort auch mal eingemischt. Daran wurde ich aber durch Cana gehindert, denn als ihre Reisekrankheit sich endlich zeigte, schenkte ich ihr meine Aufmerksamkeit.
Cana und Natsu konnten einem auf Reisen manchmal wirklich Leid tun. Sobald diese Krankheit einsetzte, waren sie einfach nur noch hilflos. Wie gut für Cana, dass ich zur Stelle war. Ich legte einen Arm um ihre Schulter und drückte sie fester an mich. Meine andere Hand nutzte ich dazu, um ihren Kopf gegen meine Brust zu drücken. Mit Samthandschuhen fasste ich sie aber nicht an, im Gegenteil, denn ich behandelte sie ziemlich grob. Ich sah herunter in Canas Gesicht und sprach bedrohlich: "Ich weiß, dass du nichts dafür kannst, aber du tätest besser daran, wenn du dich zusammenreißt. Wir wollen doch beide nicht, dass hier ein Unglück auf das nächste folgt." Ob Cana mich überhaupt richtig verstand oder zu sehr mit sich selbst beschäfigt war, konnte ich schwer sagen. Bei mir konnte sie sich aber so gut es ging ausruhen, solange sie sich nicht übergab.
Minakos Abwesenheit nutzte ich dann, um Lucy eine Frage zu stellen. Sie hatte behauptet, dass sie und Jaden kein Paar seien, wodurch ich auf meine Frage kam. Ich fragte die Blondine: "Lucy? Warum hast du Jaden bei dir übernachten lassen? Du hättest ihn auch rauswerfen können. Wo hast du ihn überhaupt kennengelernt?" Schon klar, das waren streng genommen zwei Fragen. Die zweite hatte gerade eben mein Interesse geweckt.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mo 23 Feb 2015, 23:12

Im Zug saß ich bei Lucy, Minako und Levy, doch von dem Gespräch zwischen Lucy und Minako bekam ich bereits nichts mehr mit. Dafür gab es einen einfachen Grund. Ich schlief schon und befand mich im Reich der Träume. Die Mädchen und die beiden Katzen mussten das nicht persönlich nehmen. Mit den Magiern von Fairy Tail war es wirklich aufregend. Wo sonst traf man zum Beispiel auf sprechende Katzen oder solch verrückte Leute wie in dieser Gilde? Verrückte gab es eigentlich überall, aber selten traf man Leute, die dabei so viel Spaß hatten. Jedenfalls konnte ich nichts gegen meinen Schlaf tun. Kaum hatte ich im Zug einen gemütlichen Platz gefunden, überkam mich die Müdigkeit, die mich am Ende hatte einschlafen lassen. Wenigstens störte ich die anderen nicht mit meinem Schnarchen.
Nur weil ich schlief, hieß das jedoch nicht, dass die Mädchen unbeobachtet waren. Yubel, die für die anderen nicht sichtbar war, behielt die Magierinnen im Auge. Sie versuchte sie besser kennenzulernen, ihre Stärken und Schwächen herauszufinden. Man wusste ja nie, ob man dieses Wissen nicht noch gebrauchen konnte. Darum faszinierte Canas Reisekrankheit Yubel auch so sehr. Das war allerdings lediglich das deutlichste Beispiel. Sie hatte noch mehr herausgefunden, aber eine schien so gut wie gar keine Schwäche zu zeigen und diejenige war Erza. Das störte sie schon sehr. Yubel beobschtete die anderen weiterhin. Als Erza Lucy eine bestimmte Frage stellte, glaubte sie, dass die Rothaarige eine Schwäche offenbart hatte. Sowas konnte man sich aber gerne auch einbilden.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 28 Feb 2015, 11:37

Die Zugfahrt gestaltete sich für mich überhaupt nicht angenehm, seitdem meine Reisekrankheit einsetzte. Ich hatte Magenschmerzen und mir war speiübel. Anscheinend machte sich aber niemand über mich lustig, bis auf Barney, der sich einen Spruch nicht verkneifen konnte. Ich konnte mir jedoch vorstellen, dass außer ihm sich auch noch Lucy über mich lustig machte, wozu sie auch jedes Recht hatte. Neulich fühlte sie sich noch wegen mir schlecht und ich hatte anfangs darüber gelacht, nun befand ich mich in dieser Situation, nur dass Lucy nichts dafür konnte. Wenn sie es also wirklich lustig fand, wie es mir gerade ging, dann hatte sie auch jedes Recht dazu. Bisher hörte ich allerdings nichts von ihr, nicht mal eine Antwort auf Erzas Fragen. Apropos Erza - die S-Rang-Magierin trug nicht wirklich dazu bei, dass es mir besser ging. Zuerst fand ich es recht angenehm, dass sie mich an sich und meinen Kopf gegen ihre Brust drückte. Gerade Letztere fühlte sich aber aufgrund ihrer Rüstung nicht wie ein weiches Kissen an. Wenigstens wusste ich, dass sie versuchte sich um mich zu kümmern, was sie auf ihre ganz eigene Art und Weise tat. Eingeschüchtert von ihren Worten nickte ich nur leicht und versuchte daraufhin meine Übelkeit zu unterdrücken. Einfach war es nicht, aber mit bloßer Willenskraft schaffte ich es einigermaßen. Übel war mir immer noch, doch ich verdrängte zumindest das Gefühl, mich jede Sekunde übergeben zu müssen.
Barney und Serena unterhielten sich ausgelassen miteinander und schienen beinahe alles um sich herum zu vergessen. Na gut, Barney bekam schon noch einiges mit, da er nichts verpassen wollte. Ansonsten blieb nur noch zu sagen, dass Barney mehr redete, als Serena. Er versuchte vor ihr anzugeben und erzählte ihr ein paar Geschichten, in denen er sozusagen der Held war. So erzählte er ihr zum Beispiel die Geschichte von seiner Auseinandersetzung mit einem monströsen Fisch, aus der er als Sieger hervorging. Den besiegten Fisch schenkte er daraufhin Happy, damit der ihn essen konnte. Barney selbst stand ja nicht so auf Fisch. Diese Geschichte war zwar nicht völlig an den Haaren herbeigezogen, aber Barneys Version entsprach nicht der Wahrheit. Die Geschichte trug sich wirklich so ähnlich zu, allerdings hatte ich wegen eines Auftrags diesen Fisch besiegt und nicht Barney. Er hatte mir aber dabei geholfen, den Fisch zu finden und dann nicht aus den Augen zu verlieren. Gerade war ich nur nicht imstande, ihn zu korrigieren. Dazu ging es mir zu schlecht. Ansonsten hätte ich Luna auch noch ein Kompliment wegen ihres neuen Outfits gemacht, denn sie sah umwerfend darin aus. Diesen Part übernahm dafür Barney, nachdem er seine Geschichte zu Ende erzählt hatte. "Du siehst klasse aus, Luna! Du bist von einer Acht zu einer Neun komma Fünf geworden. Nur noch ein bisschen und du bist eine Zehn.", sprach der Kater.

Der Zug wurde langsamer, da er eine Station anfuhr. Er hielt schließlich, allerdings mussten wir hier noch nicht aussteigen. Der Zwischenstopp gab mir allerdings die Gelegenheit, um mich etwas zu erholen. Die Übelkeit verschwand kurz, aber ich kam nicht wirklich auf die Beine. "Sind wir schon in Viola Town?", fragte ich in die Runde, obwohl ich mich noch immer mies fühlte. Barney antwortete: "Tut mir Leid, dich enttäuschen zu müssen. Wir sind noch nicht da. Wir müssen erst am nächsten Bahnhof raus. Du musst bis dahin durchhalten." Ich seufzte, da ich wusste, dass das Spielchen gleich von vorne losging. Der Zug setzte sich auch schon wieder in Bewegung und meine Reisekrankheit setzte diesmal fast sofort wieder ein. Das lag allerdings nur daran, dass ich eben nicht genug Zeit hatte, um diese "auszukurieren". Nächster Halt war Viola Town. Bis dahin hielt ich es bestimmt noch durch. Während der Fahrt las Levy noch einmal etwas in dem antiken Buch. Vielleicht hatte sie etwas übersehen, das uns noch nützlich sein könnte. Etwas Zeit hatte sie dazu ja noch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   So 08 März 2015, 19:16

Cana schlug sich recht tapfer. Meiner Ansicht nach überstand sie diese Zugfahrt besser als Natsu, aber der Eindruck konnte auch täuschen. Ich war stolz auf sie, dass sie versuchte, sich zusammenzureißen, was bis zu unserem Zwischenstopp auch funktionierte. Meine Wenigkeit war auch zur Stelle, wenn was war. Während der Fahrt galt meine Aufmerksamkeit trotzdem mehr ihrem Partner, als ihr selbst. Barneys Geschichte zog mich förmlich in den Bann. Es erstaunte mich, dass er so viel drauf hatte, denn so stark wirkte er auf mich nicht. Wenigstens konnte ich Barney zuhören, denn Lucy schien schon wieder so gedankenverloren zu sein, dass sie überhaupt nichts mitbekam wie zum Beispiel meine Frage, die ich ihr vorhin gestellt hatte.
Während des Halts an einem Bahnhof ging es Cana für kurze Zeit etwas besser. In diesem Moment war ich mir dann doch sicher, dass Natsus Reisekrankheit schlimmer als ihre war, denn er brauchte deutlich länger, um wieder halbwegs auf die Beine zu kommen. Wir mussten aber noch ein Stück weiter, wie Barney erklärte. Den Rest des Weges schaffte Cana auch noch.
Schließlich kamen wir nach einer insgesamt recht langen, aber für die meisten dafür auch entspannten Fahrt an unserem Ziel, dem Bahnhof von Viola Town, an. Für uns bedeutete das, dass wir aussteigen mussten. Ich lehnte Cana richtig am Sitz innerhalb des Zuges an und drückte sie etwas zu fest dagegen, damit sie sich noch etwas von ihrer Reisekrankheit erholen und ich in Ruhe aufstehen konnte. Wie vor der Abfahrt am Bahnhof von Magnolia bat ich Minako ein weiteres Mal um Hilfe. Sie half mir gerne, aber fragte noch ihre große Schwester und Serena, ob sie uns diesmal auch halfen. Ich hielt es zwar für unnötig, aber ich war für jede Hilfe dankbar. Hoffentlich schafften es nur alle rechtzeitig auszusteigen, damit es nicht zu weiteren Verzögerungen kam. Damit spielte ich in erster Linie auf Cana, Lucy und Jaden an. Cana musste sich nur von ihrer Reisekrankheit erholen, Lucy musste eigentlich nur mal jemand aus ihren Gedanken holen und Jaden musste lediglich aus seinem Schlaf erwachen. Für mich war alles in der Zeit möglich, während der wir mein Gepäck abluden. Und wehe dem, der am Ende doch weiterfuhr und damit unnötig Zeit verschwendete. Der- oder diejenige bekam dann Ärger mit mir.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 11 März 2015, 19:08

Ich besaß einen ziemlich festen Schlaf, durch den ich nicht einmal mitbekam, dass wir zwischendurch an einem Bahnhof angehalten hatten, bevor wir am Ende unser eigentliches Ziel erreichten. Selbst da wachte ich aber nicht gleich auf. Während die anderen bereits ausstiegen, blieben Cana und ich im Zug zurück. Yubel gefiel das gar nicht und sie machte mir dafür in meinem Unterbewusstsein auch die Hölle heiß. "Steht auf, Jaden! Wenn du weiterschläfst, dann verpassen wir noch was Wichtiges. Deshalb beeil dich und verlasse den Zug.", schrie Yubel mich an. Augenblicklich wachte ich auf - und das sogar mit zwei verschiedenen Augenfarben. Dies war zumeist ein Anzeichen dafür, dass ich nicht ganz ich selbst war. Ich stand von meinem Platz auf und sah auf der anderen Seite des Zuges Cana sitzen. Ich ging auf sie zu und hob ihr Kinn. Ich sah ihr in die Augen und sagte mit verzerrter Stimme: "Du bist ja so schwach, Kleines! Du wärst ein gefundenes Fressen für Zeref!" Anstatt ihr zu helfen ließ ich Cana einfach hier zurück. Sie sollte schon selbst klarkommen.
Ich verließ einfach den Zug, doch noch bevor ich draußen ankam, wurde ich wieder ich selbst. Yubel wollte tunichts vermeiden, dass die anderen irgendeinen Verdacht schöpften. Draußen angekommen streckte ich mich und sagte zufreiden: "Man, hab' ich herrlich geschlafen!" Ich gesellte mich dann zu den anderen, wo ich von Levy gefragt wurde: "Weißt du, ob Cana gleich rauskommt?" Ich schüttelte mit dem Kopf und antwortete: "Keine Ahnung! Sie sah aber nicht so aus, als ob es ihr gut ginge." So viel schien Levy auch schon gewusst zu haben. Ohne Cana ging es jedenfalls nicht weiter, so viel stand anscheinend schonmal fest. Trotzdem bot ich diesmal auch nicht meine Hilfe an.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raika Yuki
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3379
Anmeldedatum : 18.02.13
Alter : 19
Ort : mal hier und mal dort

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 12 März 2015, 07:57

Ich half erst Erza bei den Koffern, bevorJadebn aus dem Zug gestiefelt kam und ich ihn genervt ansah ,,Na auch schon wach? Schnarchsack!" Ich blickte dann zu Levy und seufzte ,,ich geh ja schon." Lust hatte ich eigentlich keine aber Cana gehört immer noch zur Gilde. Schließlich betrat ich wieder den Wagon des Zuges und blieb vor Cana stehen ,,Oh man Natsu und du ihr seid in einem Punkt gleich! Wirklich anstregend." Kam es seufzend und griff ihr unter die Arme um sie zu stützen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dean
Leader
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 14973
Anmeldedatum : 20.02.11
Alter : 23
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Sa 14 März 2015, 13:35

Ich benötigte noch einen Moment, um wieder auf die Beine zu kommen. Dieses Gefühl der Übelkeit blieb noch einige Zeit, sogar nachdem der Zug zum Stillstand gekommen war. Mich nervte diese Eigenart. genauso wie es den anderen vermutlich auf die Nerven ging, doch ich konnte ja nichts dafür. Mir wäre es auch lieber, wenn ich davon verschont geblieben wäre, wobei mir noch nicht einmal so richtig bewusst war, dass es damit zu tun hatte, dass Natsu und ich Dragon Slayer waren. Bislang schien es auch noch nicht vorgekommen zu sein, dass Gajeel darunter litt, aber mit ihm unternahm ich auch zu selten etwas, um davon wissen zu können.
Was um mich herum geschah, bekam ich kaum mit. Ich merkte erst, dass ich alleine im Zug war, als ich feststellte, dass alle rausgegangen waren. Sie hatten mich hier einfach sitzen lassen, sogar Barney, für den es ein Leichtes gewesen wäre, mich hier rauszutragen. Der war anscheinend zu sehr mit Serena beschäftigt. Ich nahm es ihm auch gar nicht übel, immerhin waren noch genug andere da, die mir hätten raushelfen können. Es kam dann aber doch noch jemand, der bereit war mir zu helfen. So wirkllich merkte ich erst, dass mir jemand half, als ich von dieser Person gestützt wurde. Erst als ich sie danach ansah, wusste ich auch, wer es war. "Lucy...", kam es schwach von mir. Mit Lucys Hilfe gelangte ich dann nach draußen und das zum Glück noch bevor der Zug wieder die Fahrt aufnahm. Dass ausgerechnet Lucy mir half, wunderte mich doch ein wenig, da ich damit nun nicht gerechnet hatte. Es zeigte aber, dass sie ihr Bestes gab, um den Auftrag erfolgreich auszuführen.
Draußen angekommen stützte ich mich mit meinen Händen noch etwas auf meinen Knien ab, bis es mir wieder einigermaßen besser ging. Danach richtete ich mich auf und sah Lucy an. "Danke für deine Hilfe, Lucy!", bedankte ich mich während ich sie gleichzeitig umarmte. Die Umarmung fühlte sich für mich beinahe so an, als würde ich Luna umarmen. Ein kleinen Unterschied gab es da schon, aber ich fand mindestens genauso Gefallen daran. Vielleicht lag dies aber auch nur daran, dass mir generell jede Umarmung gefiel. Ich ließ auch vergleichsweise schnell von Lucy ab, aber dies nur aus dem Grund, dass sich meine Einstellung zu ihr noch nicht wirklich geändert hatte. So richtig anfreunden konnte ich mich immer noch nicht mit ihr, doch sie hatte eben einige Pluspunkte sammeln können, als sie mir aus dem Zug geholfen hatte. Kaum hatte ich von Lucy abgelassen, blickte ich zu den anderen. Ich hielt den Kopierstab mit einer Hand hoch in die Luft und brüllte: "Also dann... Lasst uns endlich das Geheimnis von diesem Teil lüften!" Eben lag ich quasi noch am Boden und jetzt hatte ich bereits wieder das größte Mundwerk. Wenn das kein Beweis dafür war, dass es mir besser ging. Schließlich setzte ich mich in Bewegung. Zuallererst mussten wir raus aus Viola Town, doch vorher wäre es vielleicht besser, wenn wir einen Ort fanden, an dem Erza ihre Sachen abstellen konnte. Mit denen konnten wir nämlich Hidden Village nicht betreten. Außer mir wusste das auch Barney. "Serena, lass uns am Besten nach einer Unterkunft Ausschau halten.", meinte der Kater zu seiner Artgenossin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mr. Prinz

avatar

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 02.09.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 19 März 2015, 19:14

Ich lächelte verlegen, als Lucy mich Schnarchsack nannte. Diese Bezeichnung passte sehr gut zu mir, wie ich während der gesamten Zugfahrt bewiesen hatte. Die hatte ich immerhin komplett verschlafen. Mir gefiel allerdings der Ton nicht so ganz, in dem Lucy mit mir geredet hatte. Ich sah ihr nach, als sie den Zug wieder betrat, um Cana herauszuholen. Dabei fragte ich mich in Gedanken, ob sie irgendein Problem mit mir hatte. Bisher fand ich Lucy immerhin sehr nett, nicht zuletzt, weil sie mich in ihrem Bett hatte schlafen lassen. Dank ihr fühlte ich mich sogar in dieser Gruppe hier sehr wohl, zumindest bis jetzt noch. Ich kratzte mich am Kopf, als ich dachte: "Mädchen sind mir schon ein Rätsel."
Schließlich kamen Cana und Lucy wieder heraus. Ich ging gleich auf Lucy zu, da ich doch neugierig geworden war, wo ihr Problem lag. Ich hatte ihr doch nichts getan. Oder hatte ich etwas Bestimmtes verpasst? Das wäre immerhin sehr gut möglich. Auf jeden Fall fragte ich sie: "Lucy, sag mal, habe ich irgendwas Falsches gemacht? Ich weiß nämlich echt nicht, warum du plötzlich so komisch zu mir bist." Nun erwartete ich ihre Antwort, doch vorab erhielt Cana meine Aufmerksamkeit, als sie sich auf einmal scheinbar erholt hatte. Eigentlich wurde ich aber erst auf sie aufmerksam, als sie Lucy umarmte. Da die zwei offenbar miteinander befreundet waren, dachte ich mir nichts weiter dabei. Anschließend sah ich Cana dabei zu, wie sie hochmotiviert den Kopierstab hochhielt. Ich stellte mich neben sie und erhob meinen rechten Arm, wobei ich ebenso motiviert rief: "Jaaaa!! Auf geht's!!" Alle zusammen zogen wir los während die sprechenden Katzen aus der Vogelperspektive nach einer Unterkunft suchten. Mir war noch nicht ganz klar, wozu dies nötig war, dabei konnte man den Grund dafür gar nicht übersehen, denn Erzas Gepäckwagen war groß genug.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nami
Kenjō hito
Kenjō hito
avatar

Anzahl der Beiträge : 3385
Anmeldedatum : 01.08.11

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Do 19 März 2015, 20:31

Ich war Minako und Lucy dafür dankbar, dass sie mir dabei halfen, mein Gepäck vom Zug abzuladen. Lucy hatte ich nicht mal gefragt, doch sie zeigte mal wieder, dass sie sehr hilfsbereit war. Sie gab eben immer ihr Bestes, um zum Gelingen eines Auftrags beizutragen. Zum Glück kümmerte sie sich auch darum, dass Cana aus dem Zug herauskam, denn alleine wäre die Schwarzhaarige anscheinend nicht mehr herausgekommen. Danach benötigte sie immer noch einen Moment, um sich vollende von ihrer Reisekrankheit zu erholen. Als dies dann soweit war und sie sich ausreichend bei Lucy bedankt hatte, ging es endlich weiter. "Eine Unterkunft zu suchen ist eine tolle Idee. Es wird bestimmt spät werden. Da ist es besser, wenn wir uns hier ausruhen können, damit wir morgen in Ruhe nach Hause fahren können.", teilte ich meine Ansicht mit den anderen. Es erfreute mich auch zu sehen, dass Cana und Jaden so hochmotiviert waren, wo sie doch im Zug bei Weitem am Nutzlosesten waren. Die zwei sorgten damit gleich für bessere Laune. Ich war schon sehr gespannt darauf endlich Hidden Village zu sehen und was sich alles hinter dem Stab in Canas Hand sowie in den Büchern, die Levy entschlüsselt hatte, verbarg. Die Unterkunft hatte aber erstmal Vorrang und wir schienen auch fündig zu werden.

_________________
"All I need is the power to be able to protect my comrades. So long as I can have the strength to do that, I don't care if I'm weaker than everyone in the world."
-
Erza Scarlet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pacey

avatar

Anzahl der Beiträge : 1510
Anmeldedatum : 07.08.13
Alter : 19
Ort : Konohagakure

BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   Mi 01 Apr 2015, 06:44

Serena nicote Barney zu und hielt mit ihm Ausschau nach einer Bleibe. Während ich neben meiner Schwester lief und nachdenklich auf meine Füße starrte, Minako blickte mich an und fragte,,Luna ist alles in Ordnung?" Ich nickte und atmete tief durch bevor ich zum sprechen ansetzte ,,Ja es ist alles in Ordnung. " Ich lächelte sie an und wir liefen gemeinsam unserem Abenteuer entgegen.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Aufträge, Feiern und andere Pannen   

Nach oben Nach unten
 
Aufträge, Feiern und andere Pannen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 7 ... 10, 11, 12, 13, 14  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Welt der Animes :: Haupt RPG´s :: Fairy Tail-
Gehe zu: